Mein Rheinfussball

19.04.2012

Bereits seit über einem Jahr ungeschlagen

Die Damen des SV Fühlingen-Chorweiler stehen kurz vor dem Aufstieg in die Verbandsliga

Ein bisschen sträubt er sich noch. Doch Fakt ist, die Damen des SV Fühlingen-Chorweiler streben im dritten Jahr ihres Bestehens unaufhaltsam in Richtung Verbandsliga Mittelrhein. Neun Punkte Vorsprung auf den Zweiten Alemannia Aachen II hat die Mannschaft von Niko Kantler sieben Spieltage vor Saisonende. Da müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn man das noch vergeigen würde. Das weiß auch der Erfolgscoach. „Ich versuche immer noch die Kirche im Dorf zu lassen. Aber das ist schon ein beruhigendes Polster. Es sieht sehr gut für uns aus.“

Über die Stationen VfL 99 und SC West kam der heute 38 Jahre alte Kantler vor drei Jahren nach Fühlingen. Es war der Anfang einer Erfolgsgeschichte. Gleich auf Anhieb glückte der Aufstieg in die Landesliga. Im Jahr darauf sprang ein sehr guter dritter Platz heraus. Und nun der Platz an der Sonne. Saisonübergreifend sind die SV-Damen seit 23 Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es im März 2011. Und die zweite Mannschaft rundet ebenfalls als Tabellenführer in der Kreisliga das perfekte Bild ab.

„Das Ganze ist gigantisch, aber eigentlich geht das alles fast etwas zu schnell.“ Die Damen des SV Fühlingen-Chorweiler und ihr Coach werden derzeit vom Erfolg ein wenig überrollt. Eher zufällig rutschte Kantler in die jetzige Rolle. „Meine Frau sagt immer zu mir, ausgerechnet du, der immer geflucht hat, das ist doch kein Fußball, der trainiert nun eine Damenmannschaft.“ Lange Jahre war Kantler bei den Herren des VfL 99 aktiv und als er dann gefragt wurde, ob er die B-Mädchen seines langjährigen Vereins übernehmen wolle, sagte er beinahe wiederwillig zu. Sicher auch seiner Stieftochter Janina Puddu zuliebe. Die 20-jährige Stürmerin dankt es ihm zusammen mit Tanja Fei mit bereits über 40 Saisontoren. Ebenso auffällig agiert Senait Yosef auf der Position des Libero.

„Ich bin selber überrascht, wie viel Spaß das macht Damen zu trainieren. Die Mädels sind ehrgeizig, die wollen, die hören zu. Und auf dem Platz läuft immer alles sehr fair ab. Da bin ich aus meinen Kreisliga-Zeiten noch andere Dinge gewohnt. Klar ist das Spiel gegenüber den Herren wesentlich langsamer. Wir haben mal einen Test gegen die C-Jugend gemacht und 1:3 verloren. Die Jungs legen sich den Ball vor und sind weg. Das ist einfach so.“

Trainer Niko Kantler

Im stillen Kämmerlein beschäftigt sich Kantler schon ab und an mit dem Gedanken an die vierte Liga. „Wir sind das Aushängeschild des Vereins. Aber in der Verbandsliga müssten wir ganz kleine Brötchen backen. Da ginge es nur gegen den Abstieg. Es wäre vermessen zu behaupten, wir könnten da mithalten.“ Das Gegenteil könnten die Mädels ihrem Coach ja dennoch beweisen. Zuzutrauen wäre es den Himmelsstürmerinnen des SV Fühlingen-Chorweiler allemal.

Kommentieren

Vermarktung: