05.06.2012

Bitteres Aus für Stammheim

Casa Espana siegt in Unterzahl in der Nachspielzeit

Ecke für Casa Espana durch den Torschützen zum 1:1 Daniel Herzog.

Das war ein eminent wichtiger Sieg: Casa Espana besiegte Stammheim in Unterzahl zu Hause mit 2:1 und steht nun einen Spieltag vor Schluss auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Der TuS hingegen ist nach dieser Niederlage neben Mülheim-Nord und Dünnwald der dritte Absteiger aus der Kreisliga A. Nur ein Sieg hätte die letzte Hoffnung aufrecht erhalten können. Stammheim ging früh in Führung, Casa Espana drehte das Spiel jedoch in der Nachspielzeit.

Am 28. Spieltag der Kreisliga A, Staffel 1, trafen sich zwei Kandidaten für zwei der fünf Abstiegsränge auf dem Ascheplatz in der Vogelsanger Straße. Casa Espana hatte zwar mehr Möglichkeiten in Halbzeit eins, trotzdem gingen die Gäste aus Stammheim in der zehnten Minute in Führung. Allzu viele Torraumszenen gab es in der ersten halben Stunde nicht und sowohl die Tabellenplätze als auch die durchnässte Spielstätte trugen zunächst nicht zur Attraktivität des Spiels bei. Doch das Spiel legte nun an Tempo zu, einen Schuss von Nils Schiefer konnte Espana-Keeper Vittorio Pais parieren. Kurz vor der Pause noch eine hochkarätige Torchance, doch der Kopfball von Abwehrspezialist Benjamin Moreno Hornkohl landete an der Latte. Als Jonas Tesfoom noch kurz vor der Pause glatt Rot sah wurde einmal mehr deutlich, wie eng im Fußball Freud und Leid zusammenliegen. Statt mit einem Remis mussten die Hausherren nun mit einem Rückstand und in Unterzahl in die Pause gehen.

In nur drei Minuten drehte sich das Spiel

Kurz nach der Pause hatten die spanischen Hausherren gleich eine Doppelchance, doch keiner der beiden Schüsse erreichte letztlich das Tor. Aber auch Stammheim blieb gefährlich, Vittorio Pais konnte einen strammen Schuss gerade noch so parieren. Nach gut einer Stunde tauchten die Gäste erneut vor dem gegnerischen Tor auf, als Frank Korth schön zu Erkul Erdogan durchsteckte, der jedoch hauchdünn im Abseits stand. Auf der Gegenseite scheitert Valerie De Sousa mit einem Flachschuss denkbar knapp. Das Spiel wurde nun zunehmend ausgeglichener und temporeicher, Ahmet Kücük und Daniel Serve kombinierten schön vor dem gegnerischen Tor, die Ballstafetten brachten zunächst jedoch nicht den gewünschten Erfolg. Es war ein Elfmeter, der die Wendung des Spiels einleitete, Daniel Herzog verwandelte souverän rechts unten zum 1:1. Nur drei Minuten später hatte das Stürmerduo mehr Glück und Serve schob einen Querpass zur 2:1-Führung ein. Casa Espana hatte das Spiel in nur drei Minuten gedreht und nachdem Stammheim auch seine letzte Möglichkeit, einen Kopfball-Aufsetzer nach einer Ecke nicht verwandeln konnte, freute man sich bei den Hausherren über die wichtigen drei Punkte.

„Wir haben das Spiel in den ersten 15 Minuten dominiert, danach allerdings aus der Hand gegeben“, äußerte sich Gäste-Coach Manuel Nickel nach dem Spiel.

Espana-Trainer Manuel Sanchez nannte das wichtige Match „ein Herzinfarkt-Spiel für Trainer“. „Wir haben durch einen Fehler das 0:1 kassiert und sind von da an einem Rückstand hinterhergelaufen.“ Worte des Lobes hatte er für die Moral seiner Schützlinge, die „mit zehn Mann alles gegeben haben, was sie hatten“.

Fotogalerie (#1)

Kommentieren

Aufstellungen

CF Casa España

Noch keine Aufstellung angelegt.

TuS 1889 Köln-Stammheim

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)