14.07.2012

Doppeltorschütze Schlösser überzeugt

Viktoria erreicht im Duell der Aufsteiger ein 3:3 gegen Borussia Dortmund II

War heute mit zwei Treffern bester Viktoria-Spieler: Christian Schlösser (links)

In einem torreichen Spiel zwischen Regionalligaaufsteiger Viktoria Köln und Drittligaaufsteiger Borussia Dortmund II boten beide Mannschaften teilweise sehr attraktiven Fußball und exzellent herausgespielte Tore. 3:3 hieß es nach 90 unterhaltsamen Minuten, welches auf Grund des Spielverlaufs völlig in Ordnung ging. Bei Viktoria wusste vor allem Christian Schlösser mit zwei erzielten Toren zu überzeugen, während bei dem Reserveteam des amtierenden Deutschen Meisters Jonas Hofmann mit einem Tor und zwei Vorlagen herausragte.

Wie das Wetter, so auch das Spiel. Am Samstag Nachmittag wurde reichlich Abwechslung am Sportpark Höhenberg geboten. Nachdem Viktoria Köln bereits am Mittwoch einen Härtetest gegen den Zweitligisten VfL Bochum (Endstand 1:3) absolvierte, erwartete das Team von Heiko Scholz den Drittligaaufsteiger Borussia Dortmund II.

Nicht mal sieben Minuten waren gespielt, da zappelte der Ball schon im Gästenetz: Christian Schlösser setzte sich auf der linken Seite durch und schlug den Ball links unten ins Eck ein. BVB II- Keeper Edin Sancaktar war ohne jede Chance.

Viktorias Abwehrfehler eiskalt bestraft

Nach dem Rückstand übernahm jedoch Dortmund II das Kommando und spielte phasenweise die Viktoria aus Köln an die Wand. Nach zwölf Minuten wurde Erik Durm auf der linken Seite wunderbar freigespielt, eher er den Ball quer auf Jonas Hofmann legte und dieser aus fünf Metern ohne Mühe ins leere Tor einschieben konnte - 1:1. Kurz danach prüfte Benatelli Viktoria- Schlussmann Gillen mit einem satten Schuss, welchen Gillen gut entschärfen konnte. Die Kölner gerieten mehr und mehr unter Druck, da sie mit dem Pressing der Gäste nicht zurecht kamen. Ein leichtsinniger Fehler von Eugen Tschumakow leitete das 2:1 für Dortmund II ein: Erik Durm schnappte sich das Leder und setzte Jens Hofmann ins Szene, der wiederum überlegt auf Rico Benatelli ablegte und dieser dann den Ball in die Maschen versenkte. Das Spiel war gedreht. Die Gäste drückten weiter, doch Viktoria wurde aufmerksamer. In der 37. Minute zeigten die Scholz-Schützlinge dann, warum sie auch nächstes Jahr oben in der Tabelle angreifen wollen: Eine blitzschnelle Kombination über die rechte Seite erreichte Ali Ilbay, der den Ball sofort auf Fatih Candan weiterleitete und Candan dann ins leere Tor nur einnicken musste.

Schlösser mit Zaubertor

Auch die zweite Halbzeit ging munter weiter. Bereits in der 48. Minute bekamen die Dortmunder einen Freistoß von der halblinken Seite zugesprochen. Jonas Hofmann brachte den Ball mit viel Effet auf das Viktoria-Gehäuse, mit einem guten Reflex konnte Schlussmann Gillen den Ball abwehren, den Abpraller verwertete Marc Hornschuh mühelos zum 3:2.

Es dauerte allerdings nicht lange bis Köln erneut ausgleichen konnte: Kapitän Christian Schlösser tauchte in der 57.Minute plötzlich ganz alleine vor Dortmunds Schlussmann auf und bezwang diesen mit einem sehenswerten Lupfer aus 16 Metern. Der Ball sprang noch kurz an den linken Pfosten, ehe er den Weg ins Netz fand. Danach verpasste vor allem die Viktoria durch Cataldo Cozza und Serge Yohoua den Siegtreffer zu erzielen.

Wunderlichs Einsatz weiter offen

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Heiko Scholz insgesamt zufrieden: „Das Spiel war in Ordnung. Natürlich kann man jetzt nicht durch dieses Spiel eine genaue Prognose erstellen auf welchem Weg wir sind, dazu fehlten uns heute ein paar wichtige Leute.“

Zu denen zählt vor allem Mittelfeldregisseur Mike Wunderlich. Ob und wann er wieder für Viktoria wieder auflaufen darf, ist weiter ungewiss. Er selbst äußerte sich knapp: „Ich weiß nicht, wann ich die Freigabe erhalte.“

Text und Bild: Eugen Schessler

Fotogalerie (#1)

Kommentieren