Mein Rheinfussball

17.04.2017

FV Wiehl gewinnt das Derby beim SSV Homburg-Nümbrecht

Nach drei Derby-Remis gibt es wieder einen Sieger.

Der FV Wiehl stand heute sehr sicher in der Defensive.

Der SSV Homburg-Nümbrecht und der FV Wiehl trennten sich in einer kampfbetonten Partie 0:1 für die Wiehler. Nümbrechts Trainer Torsten Reisewitz musste kurzfristig auf seinen besten Offensivspieler Julian Schwarz verzichten. Das Spiel war von Beginn an vom Kampf geprägt. Der FV Wiehl versuchte das Spiel in den ersten 45 Minuten in die Hand zu nehmen, wurde in seinen Bemühungen immer wieder von den Gastgebern daran gehindert ein Spiel aufzubauen. In der ersten Hälfte gab es zwei riesen Chancen für den FV Wiehl, die der Nümbrechter Schlussmann Dennis Kulisch klasse parierte.

Bis dahin kamen die Nümbrechter nur einmal halbwegs gefährlich vor das Wiehler Tor. In Durchgang Zwei sahen die gut 1.000 Zuschauer eine leicht verbesserte Nümbrechter Mannschaft. Doch in der 71. Spielminute konterten die Wiehler über die linke Außenbahn bis zur Grundlinie, ein flacher Rückpass auf den Elfmeterpunkt konnte Kevin Derksen zur 0:1 Führung für den FV Wiehl einnetzen. Dieses Ergebnis brachten die Wiehler dann auch gut über die Zeit.

Trainerstimmen nach dem Spiel

Wiehls Trainer Ingo Kippels: "Typisches Derby mit viel Kampf. Wir waren fussballerisch in vielen Phasen besser im Spiel. Den Grundstein für den Sieg haben wir heute in der Defensive gelegt und dass wir vorne ein Tor machen können, da sind wir immer in der Lage zu. Wir hätten das 2:0 machen müssen, dann ist das schnell entschieden. Fünf Minuten Nachspielzeit sind natürlich immer gefährlich, auch bei dem Wind, der auf einmal aufkam, aber unterm Strich ist der Sieg verdient und wir freuen uns riesig drüber."

Nümbrechts Coach Torsten Reisewitz: "Es war wie vor dem Spiel erwartet, dass beide Mannschaften doch eher über den Zweikampf ins Spiel kommen wollten, deswegen war es fussballerisch aus meiner Sicht eine eher maue Partie. Wie so oft ist dann in solchen Spielen immer eine Situation entscheidend. Und da hat Wiehl das Ding in der einen Situation dann eben gut zu Ende gespielt, wir hatten das eine Ding an die Latte. Ansonsten war es von den Chance doch eher mau und auch fussballerisch haben sich beide Mannschaften heute eher nicht so hervorgetan. Aber wie schon gesagt, wenn eine Mannschaft dann eine Aktion durchzieht, daraus ein Tor schiesst, dann hat sie unterm Strich auch verdient gewonnen."

Autor: Erik Klein

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

SSV Homburg-Nümbrecht

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FV Wiehl 2000

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)