Mein Rheinfussball

26.06.2017

Aufstiegsspezialist als Zielinsky-Nachfolger

Der TPSK 1925 Köln hat einen neuen Trainer gefunden.

Stieg mit verschiedenen Clubs schon zehnmal auf: Manfred Häusler! / Bild: Jülich

Manfred Häusler wird Nachfolger von Sebastian Zielinsky. Der Ex-Profi (u.a. 1. FC Köln, FC Ingolstadt) musste sein Amt beim TPSK aus beruflichen Gründen niederlegen. Der 58jährige Häusler trainierte zuletzt Blau-Weiss Büsdorf und stieg mit dem Club in die Kreisliga B auf (2015/16). Weitere Stationen des A-Lizeninhabers waren der SC Glessen (2 x), Nippes 78, Yurdumspor (U23- & Co- Trainer), Horremer SV und VfB 05 Köln. Im Jugendbereich war Häusler als sportlicher Leiter des DSK Köln (2012-2014) und als Trainer der U19 von Viktoria Frechen in der Mittelrheinliga (2011-2013/14) tätig.

Insgesamt stieg er mit verschiedenen Clubs zehnmal auf. „Manfred Häusler ist ein absoluter Spezialist in Sachen Aufstiege. Ein absolut disziplinierter Fachmann mit Konzept“ so der stellvertretende Abteilungsleiter Pino Marcone über die Beweggründe der Verpflichtung.

Der TPSK Köln beendete die Saison in der Kreisliga C vermeintlich auf einem zehnten Tabellenplatz. Durch die Neuansetzung der Partie zwischen Ford Niehl II und Südwest II könnte der Verein aber noch auf Rang 11 in der Endabrechnung abrutschen.

Kommentieren

Vermarktung: