Mein Rheinfussball

04.07.2017

Mannschaft im Umbruch: Personalplanungen abgeschlossen

Nach dem Verlust einiger Stammspieler konnte der FC Blau-Weiß Friesdorf schnell die entstandenen Lücken schließen und neue vielversprechende Akteure an die Margaretenstraße lotsen.

Keeper Akif Sahin verließ Friesdorf in Richtung Alemannia Aachen.

Mit Torhüters Akif Sahin (26 Einsätze), sowie den beiden Stürmern Tiziano Lo Iacono (14 Spiele/11 Tore) und Suheyel Najar (29/10) verließen der Stammkeeper der abgelaufenen Spielzeit und zwei der treffsichersten Spieler die Blau-Weißen. Während es Sahin in die Regionalliga zu Alemannia Aachen zog, schloss sich Lo Iacono, der erst in der Winterpause gekommen war , dem FC Viktoria Köln II an. Najar wechselte derweil innerhalb der Mittelrheinliga zum SV Bergisch Gladbach 09.

Auch Innenverteidiger Marcel Radschuweit (zum TV Herkenrath) und Mittelfeldspielers Bünyamin Kilic (FC Hennef 05) kamen regelmäßig für Friesdorf zum Einsatz. Ebenfalls den Verein verlassen hat Deo Biskup Kisolo, der insgesamt auf zehn Saisonspiele kam und nun in die Oberliga Niederrhein zu Sportfreunde Baumberg wechselt.

Als neuer Torwart geholt wurde derweil Deniz Akyol (31 Jahre), der bisher für den FC Hürth spielte. Für die Defensive wurden Amir-Ali Mostowfi (27 Jahre, bisher SV Bergisch-Gladbach), Fatih Tuysuz und Leo Ribeiro (beide 28 Jahre und beide vom TuS Erndtebrück), Alexandros Liontos (22 Jahre, bisher VfL Alfter) und Maximilian Fichtl (23 Jahre, bisher FC Hürth) verpflichtet.
Darüber hinaus nahm Friesdorf noch die Talente Emre Yildiz (18 Jahre, Bonner SC U19), Alisan Sert (19 Jahre, Bonner SC U19), Francesco Gibaldi (21 Jahre, Bayer Leverkusen U19) und Edson de Oliveira (20 Jahre, TSC Euskirchen) unter Vertrag. „Sie werden sich unter unserem Trainer schnell weiter entwickeln und Druck auf die etablierten Spieler ausüben“, ist sich der Vorsitzende Gerd Schäfer sicher.

Trainer Guiseppe Brunetto freut sich unterdessen über die gelungene Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Nachwuchstalenten: „Wenn die neuformierte Mannschaft es schafft, sich schnell zusammen zu finden, werden wir uns von Anfang an in der oberen Tabellenhälfte platzieren und unsere starke Rückrunden-Ergebnisse der vergangenen Saison toppen.“

Der bisherige Trainerstab wurde mit dem Co-Trainer Thomas Huhn und dem Athletik-Trainer Alex Kuhnert, die beide vom VfR Rheinbach kamen, erweitert. Der bisherige Sportdirektor Stefan Behr-O´Hara wechselt zum SV Wachtberg, um dort wieder als Trainer tätig zu sein.

Kommentieren

Vermarktung: