26.07.2017

Von der Viktoria zum RWE

David Jansen verlässt Viktoria Köln und schließt sich dem Liga-Konkurrenten Rot-Weiss Essen an.

David Jansen kam auch in der Relegation gegen Carl-Zeiss Jena zum Einsatz. / Bild: Ralph Augstein

Der 1,92 Meter große Stürmer und die Höhenberger hatten den Vertrag im beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Anschließend war der Weg für eine Rückkehr ins Ruhrgebiet frei. Im Januar 2016 war Jansen von Rot-Weiß Oberhausen nach Köln gewechselt und stand seitdem in 53 Partien (17 Tore) auf dem Platz. In der letzten Saison absolvierte 34 Pflichtspiele für die Rechtsrheinischen.

"David ist auf uns zugekommen, weil er mit seiner Situation unzufrieden war. Er hat um eine Vertragsauflösung gebeten, dem sind wir nachgekommen und haben am Mittwoch den Vertrag aufgelöst“ erläuterte Viktorias Sportlicher Leiter Stephan Küsters die Beweggründe für Jansens Wechselwunsch gegenüber RevierSport. Die Höhenberger müssen unterdessen nochmal auf Stürmersuche gehen, denn „mit Timm Golley und Kemal Rüzgar haben wir aktuell nur zwei gesunde Stürmer, da Sven Kreyer uns noch einige Zeit fehlen wird. Daher suchen wir nun auch noch einen Mann für die Offensive. Wir sind allerdings sehr entspannt und sondieren in Ruhe den Markt" so Küsters.

In Essen freut man sich derweil über die Neuverpflichtung: „Wir waren im Sturm noch auf der Suche nach einem großen, robusten Mittelstürmer, der weiß, wo das Tor steht. In David Jansen haben wir diesen Spielertyp gefunden. Er bringt am Boden und in der Luft eine enorme Präsenz mit und ist damit für die gegnerische Abwehr extrem unangenehm zu verteidigen. Damit sind wir auch als Mannschaft insgesamt noch schwieriger auszurechnen“, so Jürgen Lucas, Direktor Sport Senioren bei RWE.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema