Mein Rheinfussball

08.08.2017

„Wollen die Fortuna bestmöglich repräsentieren.“

Nachdem die Dritte Liga erstmals im PC- und Consolenspiel „Fifa 18“ vertreten sein wird, gründeten ein paar Anhänger von Fortuna Köln bereits ein ESport-Team für die Südstädter.

Fortuna Köln erlaubt die Nutzung der Namensrechte, möchte aber erstmal noch nicht in das Projekt mit einsteigen. / Bild: SC Fortuna Köln Esports

„Die Idee bestand schon länger, weil wir mehrere Sympathiesanten der Fortuna sind, auch hier wohnen und uns die Spiele anschauen gehen. Dann kam die geniale Nachricht, dass die 3. Liga bei Fifa 18 spielbar sein wird. Wir haben direkt die Fortuna kontaktiert und sie über unsere Pläne informiert“ so Mitinitiator und Teamkapitän Mario Sandzukic.

Noch ist das Projekt „SC Fortuna Köln Esports“ jedoch inoffiziell, da der Verein zwar informiert ist und die Nutzung der Namensrechte erlaubt, aber erstmal noch nicht selbst einsteigen möchte. „Wir hoffen jedoch durch ausreichend Erfolg auf eine Partnerschaft. Wir werden jetzt ab Fifa 18 an drei Onlineligen teilnehmen und wollen die Fortuna dort bestmöglich repräsentieren.“

Zurzeit arbeitet das Team mit Hochdruck an der Kaderzusammenstellung, sucht noch nach Verstärkungen für den derzeitigen 9-Mann-Kader und testet täglich neue Interessenten, da die Nachfrage unglaublich hoch sei. „Wir werden alle unsere Spiele dann auch auf einem Kanal streamen, sodass sich jeder mit uns identifizieren und mitfiebern kann.“

Wer Interesse an einer Teilnahme an dem Projekt hat, kann über Facebook oder die Homepage Kontakt zu „SC Fortuna Köln Esports“ aufnehmen. Erwartet werden: eine gute Einstellung, sowohl menschlich als auch spielerisch; absolute Teamplayer (Egos werden nicht geduldet); schnelles Kurzpassspiel; Flexibilität, was die Position angeht; ein Headset; Volljährigkeit und einehohe Trainingsbeteiligung (aktuelle Mo-Mi-Fr 18:30-21:30 Uhr).

Kommentieren

Vermarktung: