28.08.2017

Nächste Pleite: FC-U21 übernimmt „Rote Laterne“

Nach dem 1:2 (0:2) gegen Wegberg-Beeck sind die jungen Geißböcke nun Schlusslicht der Regionalliga West.

Bild: Michael Schnieders

Vor 300 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion erwischten die Gäste einen Traumstart und gingen bereits in der 6. Minute in Führung. Der U21 war es nicht gelungen einen Freistoß aus der Gefahrenzone zu befördern, sodass Mark Szymczewski per Flachschuss zum 0:1 treffen konnte. Eine Viertelstunde später führte ein weiterer Freistoß zum nächsten Treffer für Wegberg-Beeck: Von Joshua Holtby getreten fand dieser schließlich den Weg zu Sebastian Wilms, der unter Mithilfe der Latte das 0:2 erzielte.

Mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken stand der Aufsteiger anschließend stabil. Die hochkarätigste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte auf Kölner Seite noch Roman Prokoph, der frei vor dem Beecker Gehäuse eine flache Hereingabe von der linken Seite nicht verwerten konnte.


Mit frischen Kräften, Filip Kusic und Manfredas Ruzgis waren ins Spiel gekommen, lief die U21 unermüdlich an. Die hochkarätigeren Chancen hatten allerdings weiterhin die Gäste, denen sich gegen aufrückende Kölner zudem Räume zum Kontern boten. Die bis dato beste Chance der U21 hatte im zweiten Durchgang Salih Özcan, dessen Kopfball nur die Latte traf. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang den Gastgebern schließlich doch noch der Ehrentreffer: Ruzgis war es, der per Distanzschuss zum 1:2-Endstand traf. Kurz zuvor hatte Hasani auf der Gegenseite das 3:0 verpasst

Während die U21 des 1. FC Kölner nach dieser Niederlage die „rote Laterne“ vom Gegner übernimmt, schafft dieser gleichzeitig historisches: Erstmals belegt der FC Wegberg-Beeck in seiner Regionalligageschichte nicht den letzten Tabellenplatz.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema