Mein Rheinfussball

09.09.2017

Befreiungsschlag für Helmes-Truppe

Die FC-U21 gewinnt gegen Westfalia Rhynern ihr erstes Saisonspiel mit 3:1.

Endlich wieder Grund zur Freude bei der U21 des 1. FC Köln.

Nach der neuerlichen Pleite vor einer Woche in Wattenscheid stellte Kölns Trainer Patrick Helmes seine Mannschaft auf etlichen Positionen um und brachte mit Pereira Queirós, Ruzgis, Ratifo, Handwerker, Risa und Führich gleich sechs neue Spieler in der Startelf.

Diese Änderungen zeigten jedoch zunächst keine Wirkung, denn die Gäste gingen bereits nach elf Minuten in Führung. Ex-Profi Salvatore Gambino brachte den Ball in den Strafraum und fand dort Lennard Kleine. Dieser bediente Kempes Waldemar Tekiela per Querpass, der daraufhin zum 0:1 traf. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für Rhynern, das den knappen Vorsprung anschließend mit in die Pause nahm.

Nach dem Seitenwechsel schlugen die jungen Geißböcke jedoch zurück und drehten unter gütiger Mithilfe der Westfalia-Defensive das Spiel. Nach einem Ballverlust war es zunächst Polk, der Tim Handwerker nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen konnte. FC-Kapitän Jonas Hildebrand trat aus elf Metern an und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich (55.). Nur fünf Minuten später zog Hildebrand aus 25 Metern ab. Der Ball wurde noch abgefälscht und landete zum 2:1 im Gehäuse von Rhynerns Keeper Alexander Hahnemann (60.).

In der Folge waren die Gastgeber nahe dran an der Vorentscheidung. Doch nun war Gäste-Schlussmann auf dem Posten und hielt seine Mannschaft im Spiel. Diese wechselte schließlich einige frische Offensivkräfte ein, um doch noch etwas Zählbares aus der Domstadt mitzunehmen und kassierte in der Nachspielzeit das entscheidende Gegentor. Nach einem Konter war es der eingewechselte Adrian Szöke, der zum 3:1-Endstand traf.

Durch den ersten Saisonsieg verlässt die FC-Zweitvertretung den letzten Tabellenplatz und verbessert sich auf Rang 16. Neues Liga-Schlusslicht ist nun der heutige Gegner Westfalia Rhynern.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema