13.09.2017

Regionalliga: Änderung der Aufstiegsregelung?

Nach einer Aufstockung könnte es in 3. Liga fünf Ab- und Aufsteiger geben.

Enttäuschte Viktorianer, jubelnde Jenenser: Nach einer Regionalliga-Reform fallen diese Bilder mit der Relegation weg. / Bild: Ralph Augstein

Nach Informationen des MDR plant der DFB eine baldige Reform der umstrittenen Aufstiegsregelung aus den Regionalligen. Bereits ab der kommenden Spielzeit 2018/19 soll diese greifen und die Relegationsspiele wegfallen. Unter Beibehaltung der fünf Regionalligen könnte die 3. Liga auf 22 Vereine aufgestockt werden. 

Mögliche Auf- und Abstiegszenarien sehen demnach vor, dass entweder fünf Vereine ab- und fünf Clubs absteigen. Eine andere Option mit vier Absteigern wäre, dass über fünf Jahre im Voraus ein rollierendes System beschlossen wird. Diese sähe vor, dass drei der fünf erstplatzierten Regionalligisten direkt aufsteigen. Die beiden anderen Meister würden dann einen vierten Aufstiegsplatz ausspielen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema