20.09.2017

Zwanziger furios ins Endspiel

Frechen 20 schlägt im Halbfinale des Kreispokals den favorisierten FC Hürth mit 5:1 (2:1).

Kapitäne unter sich: Hürths Luka Ziegler im Duell mit Frechens Kai Euler. / Bild: FC Hürth

Die Gäste mussten weiterhin auf zahlreiche verletzte Stammspieler verzichten, konnten im Kurt-Bornhoff-SPortpark aber zunächst in Führung gehen. Mit Patrick Friesdorf war es sogar ein ehemaliger Frechner, der nach 12 Minuten das 0:1 für Hürth erzielte. Die Hausherren schlugen allerdings schnell zurück und drehten die Partie durch einen Doppelpack von Marc Hebbeker noch im ersten Durchgang (1:1,17./2:1,21.).

Ab der 52. Minute musste der ersatzgeschwächte FCH dann auch noch in Unterzahl weiterspielen, nachdem Nico Schmitz die Rote Karte gesehen hatte. Für die Vorentscheidung zu Gunsten der Zwanzoger sorgte Granit Rama, als er in der 73. Minute per Freistoß zum 3:1 traf. Sieben Zeigerumdrehungen erhöhte Lenhardt Preis mit einem Linksschuss in den Winkel auf 4:1 (80.). Für den Schlusspunkt sorgte anschließend Felix Krellmann, der drei Minuten vor Schluss das 5:1 (87.) erzielte. Auszeichnen konnte sich auf Frechener Seite auch Torwart Eric Klaas, der einen Strafstoß parierte.


Die Zwanziger bestätigen somit ihre gute Form und erreichen verdient das Kreispokal-Endspiel. Dort trifft die Mannschaft von Trainer Micha Skorzenski am 3. Oktober in Wesseling auf den SC Brühl, der sich gegen Berzdorf durchsetzen konnte. Der FC Hürth muss derweil nach dem schwachen Saisonstart ein weiteres Negativerlebnis verarbeiten, kann im Spiel um Platz 3 aber noch den FVM-Pokal erreichen.  

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Aufstellungen

SpVg Frechen 20

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Hürth

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)