30.09.2017

Joker Notz sorgt für die Wende

Brühl siegt nach 0:1-Rückstand mit 3:1 bei der U 23 der Fortuna

Traf gegen Brühl mit seinem ersten Saisontor für die Fortuna zur 1:0-Führung: Kai Burger.

Der U 23 der Fortuna ist der Befreiungsschlag nicht geglückt. Trotz einer 1:0-Führung zur Pause unterlagen die Südstädter am Freitagabend in einem vorgezogenen Spiel des sechsten Spieltages der Landesliga 1 zu Hause gegen den SC Brühl. Durch zwei Tore in den letzten drei Minuten entschieden die Schlossstädter die Partie am Ende verdientermaßen mit 3:1 für sich.

„Die 1:0-Führung war glücklich. In der zweiten Hälfte haben wir keinen Zugriff mehr auf den Gegner bekommen. Mit der Schnelligkeit und Aggressivität der Gäste kamen wir nicht klar. Wir hätten aber dennoch das 2:0 machen können. Brühl war stark, das muss man anerkennen. Kompliment an Brühl zu einem verdienten Sieg. Wir haben eine junge Mannschaft, Rückschläge wird es da immer wieder geben“, sagte Robert Moran.

Bei den Kölnern rückte Kapitän Nils Remagen wieder in die Startelf. Aaron Eichhorn gab sein Debüt in der U 23 als Rechtsverteidiger. Brühl agierte von Beginn an viel mit langen Bällen, und rückte dann aktiv nach. Das bereitete den Hausherren Probleme. Immer wieder legten die Mitspieler die Bälle auf Kapitän Lukas Rösch ab, der sofort auf die schnellen Außen weiterleitete, somit geriet die Fortuna zu oft in die Defensive. Nach 25 Minuten ahndete der Schiedsrichter ein Handspiel des Brühlers Dominik Reinhardt nicht, dieser schloss aus zehn Metern ab, aber Zicos Resvanis wehrte ab. Zwei Minuten später flog ein Kopfball von Wiayo Theodore Beleyi knapp am langen Pfosten vorbei. Nach einem Konter nutzte die Fortuna die erste klare Chance zur Führung. Einen langen Pass von Calar Bahadori auf Gianluca Pavone auf die linke Seite flankte dieser auf den Kopf von Kai Burger, der den Ball am kurzen Pfosten versenkte zum 1:0 (35.). Für Fortunas Torjäger aus der Vorsaison war es im sechsten Spiel endlich der erste Saisontreffer. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen.

Brühl kam hellwach aus der Pause. Ein abgefälschter Schuss von Rösch flog knapp am gegnerischen Tor vorbei (48.). In der zweiten Hälfte boten sich denn Brühlern, die nur eher flach spielten noch mehr Lücken als in den ersten 45 Minuten. Dennoch hätte Semih Güler nach einem Fehler der Brühler Abwehr das 2:0 machen können, eventuell wäre auch ein Querpass zu Burger erfolgsversprechend gewesen, der Ball flog aber vorbei (52.). Erst ein Patzer der Fortuna ermöglichte den Gästen aber den Ausgleich. Patrick Paffrath verlor den Ball im Aufbauspiel an der eigenen Strafraumgrenze. Rösch nutzte dies eiskalt mit einem Schuss hoch in die Mitte zum 1:1 (55.). Brühl hatte nun deutlich Oberwasser. Rösch hätte früher schon für die Wende sorgen können. Der Kapitän traf aus zehn Metern nur die Latte (61.) und nach einem Fehler von Luca Hardenbicker flog dessen strammer Schuss knapp drüber (65.). In der 86. Minute hielt Resvanis noch einmal einen Schuss aus kurzer Distanz von Reichardt, doch eine Minute danach war dann nach einer Flanke über rechts der eingewechselte Martin Notz zur Stelle und traf zur Führung. In der 89. Minute erhöhte Reichardt mit einem Fernschuss gar noch auf 1:3.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema