16.12.2017

U21 verliert erneut - Pawlak hadert mit Chancenverwertung

Der 1. FC Köln II unterlag Rot-Weiss Essen mit 0:2 (0:1).

Bild: Tillmann / RevierSport

Die Gäste hatten bereits seit vier Wochen kein Pflichtspiel mehr ausgetragen und fanden vor rund 600 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion schwer ins Spiel. Die jungen Geißböcke hatten mehr Ballbesitz und kamen zu guten Chancen. Doch der erste Treffer sollte – begünstigt durch einen kapitalen Abwehrfehler - trotzdem auf der Gegenseite fallen.  

Eine Rückgabe von Leander Siemann geriet zu kurz, sodass Cedric Harenbrock diese abfangen und den Ball an U21-Keeper Jannik Theißen vorbei zum 0:1 (32.) ins Tor spitzeln konnte. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte kurz vor der Pause Roman Prokoph, dessen Direktabnahme von RWE-Schlussmann Marcel Lenz zur Ecke geklärt werden konnte.


Mit der Führung im Rücken war Essen im zweiten Durchgang besser in der Partie. Der Vorentscheidung am nächsten kam Kai Pröger, als er in der 68. Minute mit einem Gewaltschuss aus rund 20 Metern nur das Lattenkreuz traf. Auf der Gegenseite hatte Kölns Trainer André Pawlak weiterhin mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft zu hadern: "Im Strafraum fehlte mir die letzte Konsequenz.“ 

Den Deckel auf die Begegnung machte schließlich Pröger, der im Laufduell an seinem Gegenspieler Marius Laux vorbeizog und per Flachschuss zum 0:2 (90.) traf. Die U21 des 1. FC Köln bleibt nach der dritten Niederlage in Folge auf Rang 16 und muss somit auf einem Abstiegsplatz überwintern. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt allerdings nur zwei Zähler.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie von RevierSport!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema