10.01.2018

„Wollen den Zuschauern ein schönes Spiel bieten“

Der TuS Marialinden empfängt mit Fortuna Köln den Topfavoriten des Mittelrheinpokals. Zuvor äußert sich der sportliche Leiter Steffen Rockel zu Hinrunde, Trainerwechsel und Pokalspiel.

Steffen Rockel (M.) neben dem ehemaligen TuS-Trainer, Reinhold Höck.

Nach einer durchwachsenen Hinrunde mit nur 13 Punkten aus 13 Spielen befindet sich der Landesliga-Absteiger auch eine Etage tiefer im Abstiegskampf und entschied sich deshalb zur Winterpause für einen Trainerwechsel. Mit dem neuen Mann an der Seitenlinie, Frank Gillen, empfängt der Bezirksligist nun die klassenhöchste Mannschaft des Wettbewerbs. Leider muss das Duell mit der Fortuna jedoch im „Exil“ in Wahlscheid stattfinden, da die Sanierung der heimischen Anlage trotz der Verlegung nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnte (RHEINFUSSBALL berichtete).

Herr Rockel, wie fällt Ihr Fazit zur abgelaufenen Hinrunde aus? 
Neben einigen sehr guten Auftritten, vor allem im Pokal gegen Wiehl und Lich-Steinstraß, gab es gerade in der Liga viele sehr schlechte Auftritte der Mannschaft. Wir sind mit 13 Punkten aus 13 Spielen hinter unseren Erwartungen zurück. 

Warum wurde aus Ihrer Sicht der Trainerwechsel notwendig? 
Wir wollen damit einen Neustart wagen und mit dem erfahrenen Trainer Frank Gillen volle Konzentration auf den Klassenerhalt legen. 

Gibt es weitere personelle Veränderungen in der Winterpause? 
Es gibt einige Veränderungen im Team. Neben den externen Neuzugängen (Adil Ben Abdellah/ SV Schlebusch II, Robin Spiegel/ FC Leverkusen, Marco Mandrella/ TV Herkenrath), mit denen wir mehr als zufrieden sind, kommen mit Dennis Rettig, Christian Peters, Benedikt Weber, Castello Barbossa vier Spieler aus der zweiten Mannschaft. 


Welche Abgänge gibt es zu vermelden?
Emre Yildiz geht zu Viktoria Arnoldsweiler, Marco Sülzer  zur DJK Dürscheid. Halil Bayraktar, Antonino Magliarisi, Onur Kizilkaya, Marco Ptak, Ugur Akkan, Deniz Seker verlassen uns alle mit unbekanntem Ziel. 

Mit dem Pokalspiel gegen Fortuna Köln steht das Saison-Highlight schlechthin an. Mit welchen Erwartungen gehen Sie in diese Partie? 
Leider können wir nicht wie erhofft aus unserer Platzanlage spielen, sondern müssen wie in der Hinrunde nach Wahlscheid ausweichen. Denen sind wir für die einwandfreie Zusammenarbeit natürlich sehr dankbar. Für die meisten Spieler ist es ein absolutes Highlight gegen eine Profi-Mannschaft zu spielen und das wollen wir aus dieser Partie mitnehmen. Natürlich wollen wir auch keine Verletzungen davon tragen und den Zuschauern ein schönes Spiel bieten. 

Und was erhofft sich der TuS Marialinden von der Rückrunde? 
Wir erhoffen uns, dass sich die Mannschaft schnell finden kann, wieder an sich glaubt und mit alter Stärke in die Rückrunde startet. Der frühzeitige Klassenerhalt ist das Ziel von Trainer, Mannschaft und Verein. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TuS Marialinden

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Fortuna Köln

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)