18.01.2018

Herkenrath verpflichtet neuen Trainer

Chris Burhenne wird zukünftig beim TVH an der Seitenlinie stehen.

Unter Interimstrainer Höck gelang der Derbysieg beim SV09.

Der Niederländer kommt aus der Nähe von Venlo und galt Ende der 80er-Jahre als hoffnungsvolles Talent. Dabei debütierte er bereits mit 18 Jahren in der Profimannschaft des VVV Venlo in der Eredivisie. Bereits mit 21 Jahren musste er seine Spielerkarriere jedoch aufgrund einer schweren Knieverletzung beenden und widmete sich fortan seiner Trainerlaufbahn. 

Burhenne ist sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich Inhaber der UEFA A-Lizenz. Nach einigen Stationen im Amateurbereich übernahm er diverse Stationen in Jugendakademien und Scoutingabteilungen von Profivereinen, unter anderem beim VVV Venlo, FC Eindhoven, NAC Breda und Fortuna Sittard. Zudem war er von 2001 bis 2012 als Dozent bei den Trainer-Lehrgängen des KNVB tätig.


In einem persönlichen Treffen konnte der 49-Jährige die sportliche Leitung des TVH um Oliver Bonato und Mick Thelen von seinen Fähigkeiten überzeugen. Der Verein erhofft sich insbesondere durch seine Erfahrung im Nachwuchsbereich, dass er die junge Herkenrather Mannschaft führen und weiter verbessern kann. Chris Burhenne wird damit Nachfolger von Reinhold Höck, der nach der Trennung von André Kreuer interimsweise den Trainerposten übernommen hatte und nun wieder in seine Postion als Co-Trainer zurückkehrt.

Als Tabellenzweiter hat der Club vom Braunsberg bereits acht Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Hennef. Der sportliche Leiter Bonato glaubt aber noch an den Aufstieg:  “Sonst hätten wir in der Rückrunde ja auch keine Ziele mehr” (→ RHEINFUSSBALL-Interview). Der neue Trainer hat nun rund einen Monat Zeit, um das Team auf diese schwierige Aufgabe vorzubereiten. In die Rückrunde startet der TVH am 22. Februar mit dem Nachholspiel gegen den VfL Vichttal. 

Bereits heute Abend kann sich Burhenne jedoch ein erstes Bild unter Wettbewerbsbedingungen machen: Im Rahmen des Rudi-Rathmann-Cup spielt Herkenrath um 20:00 Uhr gegen Frechen 20, das aufgrund der Platzsperre in Hürth in den Frechener Kurt-Bornhoff-Sportpark verlegt wurde.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken