10.02.2018

Rheinlöwen schlagen Nullneuner

Der Bonner SC gewann gegen den SV Bergisch Gladbach 09 mit 3:0 (2:0).

Lars Lokotsch war an zwei Toren beteiligt. Ein eigener Treffer blieb ihm aber verwehrt. / Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Im kurzfristig angesetzten Testspiel konnte der BSC auf dem Kunstrasen in Hersel mit seiner erst ersten richtigen Chance in Führung gehen. Lars Lokotsch bediente auf der linken Seite Daniel Somuah, dessen Hereingabe Marcel Kaiser aus kurzer Distanz zum 1:0 verwertete (21.). Nachdem Kaiser kurz darauf noch an SV09-Keeper gescheitert war, konnte er schließlich in der 27. Minute seinen zweiten Treffer nachlegen. Auf Vorarbeit von Lokotsch sorgte er aus rund 16 Metern für die 2:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der Mittelrheinligist mehr Druck zu entfalten und zum Anschlusstreffer zu kommen. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verpasste Muhammed Özdemir vor dem BSC-Gehäuse nur knapp. Auf der Gegenseite verfehlte hingegen der eingewechselte David Bors den Kasten der 09er. Anschließend blieb Bergisch Gladbachs Schlussmann Stümer zunächst im Eins gegen Eins mit Bors und Lokotsch der Sieger. Gegen den platzierten Schuss in die lange Ecke von Aleksandar Pranjes zum 3:0-Endstand (76.) war der Torwart aber machtlos.

„Wir sind froh, dass wir heute spielen konnten nachdem das spiel gegen Wiedenbrück abgesagt wurde. Das war ein guter Test gegen eine gute Mannschaft. Wir haben heute viele Torchancen kreiert und hätten höher gewinnen müssen“ war Bonns Co-Trainer Michael Braun nach dem Spiel grundsätzlich zufrieden, haderte aber ein wenig mit der Chancenverwertung.

Auch Bergisch Gladbachs Trainer Helge Hohl konnte mit dem Ergebnis gut leben: „Das geht absolut in Ordnung und war für uns ein erkenntnisreicher Test. Man sieht, dass wir im Mittelfeld schon eine gute Ballsicherheit haben, aber das Spiel im letzten Drittel noch ein bisschen hapert. Grade in der zweiten Halbzeit sind wir auch in viele Kontersituationen geraten.“

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema