13.02.2018

Vorsprung verspielt, Tabellenführung behauptet

Das Spitzenspiel der Futsalliga West zwischen dem MCH Sennestadt und den Futsal Panthers endete 4:4 (0:1).

Joscha Vaas (l.) erzielte die ersten beiden Panthers-Treffer. / Bild: Ben Horn

In gut gefüllter Halle sahen die Zuschauer eine intensiv geführte Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Erstmals eine davon nutzen, konnte schließlich Kölns Joscha Vaas, der nach einer scharfen Hereingabe von Lukas Sepp nur den Fuß hinhalten musste und so das 0:1 (7.) erzielen konnte. Mit dieser knappen Führung ging es dann nach 20 Minuten auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut Vaas, der den Ball diesmal auf Vorlage von Michel Schnitzerling mit nur zwei Ballkontakten zum 0:2 ins MCH-Gehäuse beförderte (27.). In der 30. Minute konnte Jilo Hirosawa nach einem schnell ausgeführter Freistoß über die Stationen Christoph Rüschenpöhler und Asiel Sarmie bereits auf 0:3 erhöhen und damit für die vermeintliche Vorentscheidung sorgen. „Bis dahin war es eine konzentrierte, fokussierte Leistung von uns, da hat sich meine mannschaft hellwach und mit dem nötigen Fokus präsentiert, was in dieser hitzig geführten Partie auch gefordert war“ so Panthers-Trainer Daniel Gerlach.

Anschließend fing sich seine Mannschaft jedoch durch zwei Kontertore (1:3,30./2:3,31.) und einen Freistoßtreffer (3:3,33.) binnen kürzester Zeit den Ausgleich. „In den letzten zehn Minuten haben wir den Ball in der Vorwärtsbewegung und damit das Spiel hergeschenkt, es nicht mehr geschafft den Rhythmus zu kreieren“ haderte der Coach mit der Nachlässigkeit seines Teams.

Dieses konnte jedoch durch Sarmie erneut in Führung gehen (3:4,34.). Vorausgegangen war dem Treffer eine schöne Kombination über den Torschützen und Rüschenpöhler, der den Ball schließlich sehenswert per Sohlenablage vorbereitete. In der Folge setzten die Hausherren alles auf eine Karte und kamen über den „Flying Goalie“ noch zum 4:4-Ausgleich (39.).

Letztendlich konnten am Ende aber beide Seiten mit der Punkteteilung leben. Sennestadt entschied insgesamt den direkten Vergleich gegen die Panthers, die ihrerseits die Tabellenführung verteidigten und im kommenden Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 17.2., 20 Uhr) den Einzug in die Endrunde klarmachen können. Für Gerlach war die Begegnung „eine wichtige Standortbestimmung gegen den amtierenden westdeutschen Meister und sicherlich stärksten Konkurrenten, den wir in der Liga haben."

Kommentieren

Vermarktung: