29.05.2017

Abschied einer kleinen Südstadt-Legende

Fortuna gewinnt 5:0 gegen Lohmar – Burger erzielt 20. Saisontreffer

Christian Grummert stieg mit der Fortuna von der Kreisliga B bis in die Landesliga auf.

Die U 23 der Fortuna hat im letzten Heimspiel der Saison am Sonntag den SV Lohmar klar deklassiert. Die Mannschaft von Trainer Robert Moran gewann mit 5:0 und feierte somit den dritten Erfolg in Serie in der Landesliga 1. Nach dem Spiel wurde am Vereinsheim mit Christian Grummert ein langjähriger, verdienter Spieler der Südstädter verabschiedet, der zum FC Büderich wechselt. „Grummi“ spielte vier Jahre für die Fortuna und brachte das Kunststück fertig, mit der Mannschaft aus der Kreisliga B dreimal hintereinander aufzusteigen. „Mit ihm verlässt uns eine kleine Südstadt-Legende. Er ist menschlich und sportlich ein großer Verlust für uns“, sagte Teammanager Stefan Kleefisch.

„Das war ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Die Spieler, die uns verlassen werden, kamen alle nochmal zum Einsatz. Severin hat zu Null gespielt. Marvin hat mit dem Tor Werbung für sich gemacht und Grummi ist einfach nur ein Super-Typ und -Spieler. Wir haben das Spiel klar von vorne weg dominiert. Bis zur Halbzeit waren wir nach dem 2:0 zu passiv. Aber in der zweiten Hälfte haben wir wieder ein paar Prozent draufgelegt. Wir haben jetzt auch Stabilität in der Abwehr. Wir sind in der Rückrunde hinten nicht mehr so anfällig. Das war sehr gut“, freute sich Robert Moran.

Die Fortuna legte gegen Lohmar los wie die Feuerwehr und stellte die Weichen früh auf Sieg. Nach einer Hereingabe von Valerio Fariello traf Kai Burger auf zwölf Metern flach unten links zum 1:0 (6.). Nur vier Minuten später erhöhte Calar Bahadori auf 2:0. Der Mittelfeldspieler narrte die gesamte gegnerische Abwehr. Bahadori legte sich selber den Ball vor und überwand dann den Torhüter der Gäste mit einem wunderschönen Lupfer. Nach einer Viertelstunde schoss Burger den Ball fulminant aus 20 Metern an die Latte. Lohmar hatte nach 18 Minuten gegen nun etwas nachlassende Kölner den ersten Abschluss. Ebrima Manneh schoss aber vorbei. Pech hatte Fortunas Yannik Diehl, der sich nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Knie des Gegners eine Verletzung am Ohr zuzog, die im Krankenhaus mit zehn Stichen genäht werden musste.

In der zweiten Hälfte musste Keeper Severin Nießen erst einmal gegen Daniel Wittenburg eingreifen (52.). Danach liefen Ervin Spahiu (54.), Gianluca Pavone (71.) und Kai Burger (73.) jeweils alleine auf den gegnerischen Keeper zu, scheiterten aber allesamt. Nach einem langen Ball von Lennard Bär traf dann aber Kai Burger mit einem tollen Schuss zum 3:0 (79.). Es war der 20. Saisontreffer des Angreifers und der siebte in den letzten drei Spielen. Nach Zuspiel von Pavone schoss dann Joker Marvin Wesenberg den Ball flach in die lange Ecke zum 4:0 (81.). In der Schlussminute bekam der gelungene Nachmittag dann noch das Sahnehäubchen obendrauf. Der scheidende Christian Grummert, zum Dank dieses Mal auch Kapitän des Teams, durfte den fälligen Handelfmeter zu seinem ersten Saisontreffer und zum 5:0-Endstand verwandeln.   

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema