14.05.2017

Burger belohnt sich selber mit Doppelpack

Die U 23 der Fortuna gewinnt erneut mit 3:2 gegen Endenich

Andreas Moog köpft hier den Ball vor Mitspieler Luca Hardenbicker aus der Gefahrenzone.

Mit 25 starken Minuten hat die U 23 der Fortuna am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz am Jean-Löring-Sportpark den Grundstein für den Heimsieg gegen den FV Bonn-Endenich gelegt. Nach einer 2:0-Führung kamen die Gäste zwar zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch letztlich setzten sich die Südstädter mit 3:2 durch. Durch den Dreier verbesserte sich die Mannschaft von Trainer Robert Moran in der Landesliga 1 auf Platz neun.

„Das war ein Sieg der Moral. Meine Mannschaft hat heute den Kampf angenommen. Wir haben eine souveräne Anfangsphase und führen verdient mit 2:0. Bonn hat uns immer wieder in Zweikämpfe verwickelt. Durch einen Fehler von uns können die Gäste vor der Halbzeit auf 1:2 verkürzen. Nach dem Wechsel haben wir nicht mehr so sicher kombiniert. Wir kassieren verdient das 2:2. Zwischen der 30. und 60. Minute haben wir das Spiel ein bisschen aus der Hand gegeben. Das hat Bonn ausgenutzt. Danach haben wir aber super reagiert, mit einigen schönen Kombinationen. Am Ende finde ich, ist das 3:2 verdient. Zweimal in der Saison mit diesem Ergebnis gegen Bonn zu gewinnen, muss man auch erstmal schaffen. Endenich gehört für mich mit den Einzelspielern eigentlich unter die ersten Fünf der Liga. Das zeigt, dass die Mannschaft langsam reift“, sagte Trainer Robert Moran zufrieden.

Vom Anpfiff weg waren die Hausherren sehr aktiv. Die Deckung stand gut. Endenich konnte keine Torgefahr entwickeln. Nach zehn Minuten traf Nils Remagen mit einem überlegten Fernschuss aus 20 Metern in die linke Ecke zum 1:0. Der Kapitän der Kölner erzielte damit seinen vierten Saisontreffer. Nur fünf Minuten später münzte die U 23 ihre spielerische Überlegenheit in einen weiteren Treffer um. Ervin Spahiu eroberte einen Ball im Mittelfeld. Kai Burger ließ den Endenicher Philipp Schiffer aussteigen und hatte freie Bahn zum Tor und schoss flach in die rechte Ecke zum 2:0. Burger, der immer wieder weite Wege für die Mannschaft geht, beendete damit nach 504 Minuten seine kleine Durststrecke. Zuletzt hatte er am 2. April gegen Rheidt zu Hause getroffen. Spahiu hatte dann das 3:0 auf dem Fuß, aber er schoss Burger an (20.). Nach einem zu kurzen Abschlag von Keeper Severin Nießen reagierte Endenich gut. Dennis Ochs wuchtete die Kugel aus zehn Metern halbhoch zum 2:1 in die Maschen (27.).

Im zweiten Spielabschnitt drängte die Elf des Ex-Fortunen „Samy“ Amraoui auf den Ausgleich. Einen Kopfball aus acht Metern von Philipp Menzler wehrte Nießen gut ab (54.). Nach 65 Minuten hatte Selcuk Alagöz auf der linken Seite aber zu viel Freiraum. Dessen Flanke drückte Menzler in die Mitte zum 2:2 über die Linie. Fünf Minuten später traf Burger zum 3:2 mit einem wuchtigen Volleyschuss, aber der Linienrichter sah angeblich eine Abseitsposition. Kurz danach zählte der Siegtreffer aber, als erneut Burger nach Pass von Yannik Diehl Marcel Malzahn mit einem Schuss in die lange Ecke keine Abwehrchance gab (75.). Es war der 15. Saisontreffer des Fortuna-Torjägers. Außer einem Versuch von Andreas Kühlwetter, der knapp am langen Pfosten vorbei ging (89.), konnte Endenich das 3:2 in der Schlussphase nicht mehr kontern.  

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema