03.12.2017

Burger rettet in Unterzahl Punkt in vorletzter Minute

Die U 23 der Fortuna vergibt erneut eine 2:0-Führung, kommt aber erneut zurück

Yannick Diehl (Fortuna) sah nach 68 MInuten die Gelb-Rote Karte beim 3:3 in Endenich.

Wie schon am Spieltag zuvor hat die U 23 der Fortuna am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz an der Röckumstraße eine 2:0-Führung leichtfertig aus der Hand gegeben. Und wie schon beim 4:3-Sieg im Derby gegen die Viktoria kam die Mannschaft von Trainer Daniel Cartus beim FV Bonn-Endenich am Ende nochmal zurück. Dieses Mal bogen die Kölner die Partie nach einem 2:3-Rückstand allerdings nicht wieder ganz um. Immerhin rettete Kai Burger seiner Mannschaft in Unterzahl mit einem Treffer in der 89. Minute noch einen Punkt beim 3:3.

„Normale Spielverläufe gibt es bei uns anscheinend nicht. Die Mannschaft hat zum zweiten Mal in Folge eine großartige Moral bewiesen. In der ersten Halbzeit waren wir gnadenlos effektiv. Wir müssen das 3:0 machen, dann ist Endenich mausetot. Auch wenn das nicht verdient gewesen wäre. In der zweiten Halbzeit haben wir wieder unser zweites Gesicht gezeigt. Da fehlte uns wie so oft in dieser Saison die Cleverness und Abgezocktheit. Unter dem Strich ist die Punkteteilung wohl gerecht“, sagte Teammanager Stefan Kleefisch.

Bei der Fortuna begann Luca Hardenbicker für den verletzten Patrick Paffrath in der Innenverteidigung. Ansonsten vertraute Daniel Cartus der im Derby siegreichen Elf. Vom Anpfiff weg brachte vor allem der schnelle Lennart Reschke die Fortuna von einer Kalamität in die andere. Die Kölner bekamen keine Ordnung in die Defensive. Die Tore erzielten aber dennoch die Gäste. Manuel Kabambi passte clever in den Strafraum zu Kai Burger, über Umwege kam der Ball zu Masahi Nakaya, der mit einem feinen Schuss aus 15 Metern das 0:1 (22.) erzielte. Und auch gleich die zweite Gelegenheit verwertete die Fortuna. Nach einem Solo über rechts passte Semih Güler in die Mitte, wo Kai Burger das 0:2 markierte (35.). Endenich war nun geschockt und nur fünf Minuten später hätte Kabambi den Deckel draufmachen müssen. Nach Flanke von Güler traf er freistehend vor dem Keeper den Ball nicht richtig und schoss aus zehn Metern vorbei.

In der zweiten Halbzeit brauchten die Hausherren um Coach Sammy Amraoui gerade mal eine Viertelstunde um den Rückstand zu egalisieren. Nach drei Minuten in Abschnitt zwei konnte ein Bonner Spieler unbedrängt von rechts flanken. Dennis Schmitz hatte keine Mühe zum 1:2 einzuschießen. Nach einer Ecke wurde der Ball wieder in die Mitte geköpft und Kevin Rüffer traf zum 2:2 (61.) gegen viel zu passive Kölner. Spätestens nach der Gelb-Roten Karte gegen Yannick Diehl (68.) wegen wiederholten Foulspiels schien das Unheil seinen Lauf zu nehmen. Acht Minuten vor dem Ende zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul von Daniel Dogan zurecht auf den Punkt. Selcuk Alagöz verwandelte den Elfmeter sicher zum 3:2. Endenich hatte die Partie gedreht in den zweiten 45 Minuten. Doch die Fortuna hatte noch einen Pfeil im Köcher. Nach einem langen Ball gab es ein Missverständnis zwischen Keeper Marcel Malzahn und einem Abwehrspieler. Burger roch den Braten und spitzelte die Kugel zum 3:3 über die Linie (89.).  

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema