05.08.2016

D-Liga boomt – 74 Teams gehen an den Start

Kreisliga D: Fünf Staffeln lassen in der neuen Saison keine Langeweile aufkommen.

Versetzt in die D1: Die Reserve von Schwarz-Weiß Köln. / Foto: Sobolewski

In der Kreisliga D werden die Stollenschuhe poliert. Am 21. August ertönt der Anpfiff für die neue Amateurfußballsaison. Wer setzt sich an der Tabellenspitze fest und welcher Neuling kann das Feld von unten aufräumen? RHEINFUSSBALL gibt einen Staffelüberblick für das neue Fußballjahr. 

Kreisliga D1: Drei Absteiger, drei Neue

In der Staffel 1 der Kreisliga D sind die beiden C1-Absteiger FC Süryoye Köln und der 1. FSV Köln 99 II unter gekommen. Auch der TFC Köln III wagt nach dem Rückzug in der letzten Saison einen neuen Versuch. Zudem stellen der HNK Croatia und der FC Opladen eine Zweite Mannschaft, die ab dem 21. August in der Kreisliga D1 an den Start gehen. Ganz frisch dabei ist auch der GSK Galatasaray II. Der neu gegründete Verein GSK Galatasaray wird seine Heimspiele auf der Bezirkssportanlage in Bocklemünd austragen.

Kreisliga D2: Zweikampf um den Titel?

Favorit auf den Titel in der D2-Staffel ist wohl Casa Espana II. Schon in der letzten Saison schlitterte die Mannschaft ganz knapp am zweiten Aufstiegsplatz vorbei. Sollte sich der Aderlass Richtung B-Liga-Vertretung in Grenzen halten, ist die Meisterschaft drin. Der größte Konkurrent der vergangenen Saison, SC Blau-Weiß Köln IV, tritt auch in der kommenden Serie wieder in der D2 an und verspricht einen spannenden Zweikampf um den Titel. In der D2 gibt es ebenfalls einen Neuling: Die DJK Roland-West III mischen in der kommenden Saison im Kölner Raum mit. Absteiger Rot-Weiss Zollstock zog sich in der letzten Saison aus dem Spielbetrieb in der Kreisliga C zurück und startet in der D-Liga von neu. Nach langer Rezession soll es bei den Südstädtern endlich wieder bergauf gehen.

Kreisliga D3: Staffel ist wieder komplett

In der vergangenen Saison war die D3-Staffel geprägt von Rückzügen. Gleich sechs Mannschaften warfen das Handtuch und überließen das Feld den verbleibenden zwölf Teams. Dieses Jahr gehen 15 Teams an den Start. Der TuS Stammheim wirkt dort als neue Zweitvertretung mit und auch der SSV Leverkusen-Alkenrath II ist mit von der Partie. Absteiger FC Germania Mülheim II ging in der vergangenen Saison in der C-Liga unter. In der neuen Saison wird nun der D3-Reset-Button gedrückt. Ein direkter Wiederaufstieg? Unwahrscheinlich.

Kreisliga D4: Fight um den direkten Wiederaufstieg?

Mit dem SV Mevlana Porz und dem SC Brück II treffen in der D4-Staffeln zwei Mannschaften aufeinander, die in der letzten Saison mit argen Problemen zu kämpfen hatten. Die Brücker stockten auf der Zielgeraden der letzten Saison den Kadern mit verbliebenen Akteuren aus der aufgelösten 1. Mannschaft auf. Mevlana Porz hatte ebenso mit chronischem Personalmangel zu kämpfen. Sollten die Mevlaner ihren personellen Sorgen für diese Saison los werden, könnte sich ein Zweikampf um den direkten Wiederaufstieg gegen den SC Brück II ankündigen. Oder die Neulinge SV Westhoven-Ensen III und SpVg. Wahn-Grengel wirbeln die Staffel durcheinander. 

Kreisliga D5: Neue Staffel, neue Teams

In der Kreisliga D5 sind gleich vier neue Mannschaften Zuhause. Die DJK Löwe Köln ist zurück, der Afrika FC, SV Merkenich III und GSK Galatasaray starten erstmals in der neuen Staffel 5. Die meisten davon erhoffen sich einen Aufstieg im ersten Anlauf. Insbesondere der GSK hat große Ambitionen auf den prompten Sprung in die C-Liga. In der letzten Saison verteilten sich noch 67 Mannschaften auf vier Staffeln. In dieser Serie treten 74 Teams in 5 Staffeln gegeneinander an. In der Wundertüte D5 könnte es am Ende eine dicke Überraschung geben.  


Autor: Luise Kropff

Kommentieren

Vermarktung: