07.01.2018

"Den positiven Trend mitnehmen"

Buschbells Trainer Frank Doblhofer äußert sich zur Hinrunde, Wintertransfers und der Rückserie.

In seiner zweiten Saison CfR-Trainer: Frank Doblhofer

Der CfR Buschbell überwintert mit einer neu zusammengestellten Mannschaft bereits auf einem guten vierten Tabellenplatz und rüstet sein Team nochmal auf, verstärkt sich unter anderem mit Tarkan Aydin (RHEINFUSSBALL berichtete). Auf der Gegenseite muss hingegen lediglich der Abgang von Kevin Pato kompensiert werden. Zur Rückrunde befragt, vermeidet Trainer Frank Doblhofer es dennoch, den Aufstieg als Ziel auszugeben.

Wie fällt Ihr Fazit zur abgelaufenen Hinrunde aus?
Insgesamt ziehe ich eine sehr positive Bilanz aus der Hinrunde. Wir sind mit einer völlig neuen Mannschaft in die Saison gestartet und bekanntlich bedarf es einiger Zeit bis sich vieles in einem Team eingespielt hat.

Welche personellen Veränderungen wird es in der Winterpause geben?
Mit Kevin Pato (Viktoria Frechen), Dominik Schwenk (Akhtamar Frechen) und Min-Chan Jeon (nach Kanada) haben uns drei Spieler verlassen. Als Neuzugänge konnten wir Markus Schopp, Tarkan Aydin (beide Viktoria Frechen), Onur Karagöz (FC Pesch) und Naschih Teklu (CfB Ford Niehl) verpflichten.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde? Glauben Sie noch an den Aufstieg?
Ich erhoffe mir eine schnelle Integration der neuen Spieler und den positiven Trend aus der Hinrunde – dort waren wir seit acht Spieltagen ungeschlagen - mitnehmen zu können. Entscheidend werden direkt die ersten beiden Spiele gegen Jugendsport Wenau und Sportfreunde Düren sein.

Wann beginnt die Vorbereitung?
Die beginnt am 10. Januar und startet direkt mit zwei Highlights. Am Sonntag, den 14.01., spielen wir um 15 Uhr zuhause gegen den TSC Euskirchen und am Mittwoch, den 17.01., empfangen wir um 19:30 Uhr den Spitzenreiter der Regionalliga West, den FC Viktoria Köln. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften