09.09.2017

Der Knoten platzt in Durchgang Zwei

Viktoria Köln gewinnt bei Fortuna Düsseldorf II mit 1:4 (0:0).

Pure Freude über sein Tor und den Sieg bei Mike Wunderlich. / Bild: © Peter Ciper

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge änderte Viktorias Trainer Marco Antwerpen sowohl die Taktik, als auch die Startelf, brachte unter anderem Neuzugang Simon Handle von Beginn an und stellte Timm Golley als zweiten Stürmer neben Kemal Rüzgar im 3-5-2-System auf.

Vor 281 Zuschauern am Flinger Broich passierte im ersten Durchgang nicht viel. Die besten Chancen konnten noch die Höhenberger für sich verbuchen, als Fortunas Keeper Wiesner einen Distanzschuss von Timm Golley zur Ecke abwehren konnte. Die Gäste kontrollierten das Spiel, wurden,dabei aber nicht zwingend genug, ließen aber auf der anderen Seite auch nichts zu.

Nach dem Wiederanpfiff konnten auch die Hausherren ihre erste gute Gelegenheit verbuchen. Beim Volleyschuss von Taylan Duman musste Viktoria-Keeper Sebastian Patzler sein ganzes Können zeigen und tat diese mit Bravour. Im direkten Gegenzug scheiterte Golley auf der anderen Seite erneut an Wiesener.

Ab der 60. Minute musste Düsseldorf II dann in Unterzahl weiterspielen, nachdem Profi Axel Bellinghausen wegen einem wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die Viktorianer brauchten anschließend nur sechs Minuten, um ihre numerische Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Nach einem Doppelpass mit Mike Wunderlich zog Timm Golley erneut ab und war diesmal mit dem Führungstreffer zum 0:1 (66.) erfolgreich.

Weitere vier Zeigerumdrehungen später avancierte Kapitän Wunderlich vom Vorlagengeber zum Torschützen und erhöhte per Freistoß auf 0:2 (70.). Nur eine Minute später klingelte es bereits zum dritten Mal im Fortuna-Gehäuse: Kemal Rüzgar war es, der einen Lupfer des eingewechselten Kevin Holzweiler zum 0:3 ins Tor köpfte (71.).

Sechs Minuten später gelang der Fortuna-U23 durch Taylan Duman der 1:3-Anschlusstreffer (77.). In der Folge gab es weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten, von denen eine der eingewechselte Marc Brasnic nutzen konnte. Nach einem Konter traf der Neuzugang aus Leverkusen in der Nachspielzeit zum 1:4-Endstand.

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema