Mein Rheinfussball

17.07.2017

Der Meister ist noch nicht in Form

Der FC Viktoria Köln ist noch auf der Suche nach der meisterlichen Form der Vor-Saison. Am Sonntag kassierten die Viktorianer eine 0:2-Niederlage beim 1. FC Saarbrücken.

Viktorias Sportlicher Leiter Stephan Küsters erwartet eine "spannende Saison" / Bild: Ralph Augstein

Für die Mannschaft von Dirk Lottner, langjähriger Profi beim 1. FC Köln, trafen Marwin Studtrucker und Tobias Jänicke. Zuvor kassierte die Viktoria eine 1:3-Niederlage gegen den SC Paderborn. RevierSport hat zu Wochenbeginn mit Stephan Küsters, dem Sportlichen Leiter der Kölner, über die aktuelle Vorbereitung gesprochen.

Stephan Küsters, machen sich die Verantwortlichen langsam Sorgen um die Form der Mannschaft?
Ach, Quatsch! Ich habe schon so viele Vorbereitungen mitgemacht und weiß doch, welche Bedeutung Siege oder Niederlagen in den Testspielen haben. Keine, oder nur eine sehr geringe. Wir sind voll im Zeitplan und werden zu Saisonbeginn in Form sein.

Woran hapert es denn aktuell?
Die Jungs haben schwere Beine. Aber das ist nach so einer intensiven Vorbereitung auch ganz normal. Ich finde, dass man genau zu diesem Zeitpunkt kaputt sein darf. Die Frische kommt noch. Zudem haben wir einige Ausfälle zu beklagen. Gegen Saarbrücken haben David Jansen, Timm Golley und Kevin Holzweiler gefehlt. Sven Kreyer und Sascha Eichmeier werden uns noch sehr lange fehlen. Da sprechen wir über Wochen. Wir mussten zuletzt viel rotieren und probieren.

Was sagen Sie eigentlich zu den Transferaktiväten Ihres vermeintlich härtesten Rivalen im Kampf um den Aufstieg - dem KFC Uerdingen?
Das ist schon echt Wahnsinn. Als ich hörte, dass die Krefelder auch Lucas Musculus verpflichtet haben, war ich überrascht. Wenn der KFC von Beginn an ins Rollen kommen sollte, dann wird es für jeden schwer, diese Qualität aufzuhalten. Aber Fußball ist doch auch so schön, weil man so etwas nie voraussagen kann. Ich erwarte eine spannende Saison. Bald geht es ja schon los. Wir freuen uns drauf.

Quelle: Krystian Wozniak / RevierSport

Kommentieren

Vermarktung: