06.09.2017

Derbysieg für Zwanziger, Last-Minute Erfolg für Brühl

Im Achtelfinale des Kreispokals Rhein-Erft gab es mitunter enge Duelle. Die großen Überraschungen blieben aber aus.

Klare Angelegenheit: Frechen 20 (in weiß) entschied das Derby gegen die Viktoria (in dunkelblau) letztendlich ohne Probleme für sich!

Der GKSC Hürth konnte den Mittelrheinligisten Hilal Maroc durch ein frühes und ein spätes Tor mit 2:0 schlagen. Bereits nach einer Minute brachte Halil Göksu den Landesligisten mit 1:0 in Führung. Für die Entscheidung sorgte Patrick Siebert erst in der vierten Minute der Nachspielzeit. Im Viertelfinale trifft die Mannschaft von Sebastian Neumann-Rystow nun auf den Lokalrivalen FC Hürth, der seine Pflichtaufgabe beim SV Weiden mit 0:2 bewältigte. Nach torlosem ersten Durchgang traf Luka Ziegler kurz nach dem Wiederanpfiff zum 0:1 (45.). Für das 0:2 sorgte Ergün Yildiz nach einer Stunde (VIDEO-SPIELBERICHT).

Eine klare Angelegenheit war derweil das erste Pflichtspiel-Derby zwischen Viktoria Frechen und Frechen 20 seit über drei Jahren. Der favorisierte Landesligist ging bereits im ersten Durchgang durch einen Doppelschlag (0:1 Rafael Leßmann 29., 0:2 Marcus Wilsdorf 31.) in Front und ließ im restlichen Spielverlauf nichts mehr anbrennen.
Deutlich wurde es zwischen A-Ligist Erfa Gymnich und der Spvg Wesseling-Urfeld. Der Mittelrheinligist lief mit der zweiten Garde auf, siegte aber dennoch klar mit 1:6. Deniz Militürk gelang dabei ein Dreier-, Quinito Proenca ein Doppelpack. Für das sechste Tor sorgte Nils Elenz, der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 gelang Thorsten Muhlack. „6:1 hört sich hoch an, doch so unterlegen war Gymnich nicht“ lobte Wesseling-Urfelds Trainer Josef Farkas anschließend die Gastgeber. 


Torreich ging es auch in den weiteren Duellen zu: Für eine kleinere Überraschung sorgte dabei Königsdorf, das den Bezirksligisten Rheinsüd Köln mit 5:4 aus dem Wettbewerb warf. Die Führung von Dominic Kiran (1:0, 28.), konnte Max Hauck fünf Minuten später ausgleichen. Doch Dustin Tißen brachte den A-Ligisten kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut in Front (2:1, 45.). Weitere Treffer von Dennis Frere (3:1, 47.) und Tißen (4:1, 50.) ließen die Gastgeber bereits für wie den sicheren Sieger aussehen. Nach dem 4:2 (67.) durch Niklas Hauck stellte Benjamin Hucke nur drei Minuten später den alten Abstand wieder her (5:2, 70.). Weitere Tore von Max Hauck (5:3, 74.) und Leonard Backhaus (5:4, 87.) ließen die Gäste nochmal rankommen, doch am Ende setzte sich Königsdorf durch.

Das Pokalspiel zwischen RG Wesseling und GW Brauweiler wurde erst in der Nachspielzeit entschieden. Die Gäste führten zur Halbzeit bereits mit zwei Toren Vorsprung, doch kurz nach dem Wechsel kamen die Hausherren zum Anschlusstreffer durch Andre Koch. Nachdem es bis zur 92. Minute spannend war, sorgte Balazs Paska mit dem 1:3 für die Entscheidung. Das anschließend 2:3 (93.) durch Vincenzo Perri ließ das Endergebnis am Ende nur knapper aussehen.

Spannender machte es hingegen der SC Brühl, der nach einer turbulenten Schlussphase erst in der 90. Minute den 3:4-Siegtreffer durch Tolga Gercek erzielte. Zuvor hatten die Schlossstädter Bergheims frühe Führung noch im ersten Durchgang drehen können. Nach dem Ausgleich durch Kayan (2:2, 52.), brachte Gercek seine Mannschaft dann erneut in Front (2:3, 61.) und sicherte später eben auch den Erfolg, nachdem Bergheim in Person von Schänzler kurz vor dem Ende erneut egalisieren konnte (3:3, 88.).

Kommentieren

Vermarktung: