08.05.2017

„Eine sehr unglückliche Niederlage“

Der FC BW Friesdorf schlägt den Tabellenführer Vfl Alfter im Derby mit 3:2.

Suheyel Najar brachte seine Mannschaft mit dem Führungstor auf die Siegerstraße.

Die Gastgeber kamen vor rund 350 Zuschauern gut ins Spiel und besaßen gute Chancen, um aus kurzer Distanz frühzeitig in Führung zu gehen. Der erste Treffer fiel dann jedoch auf der Gegenseite, als Mehmet Dogan in der 24. Minute zum 0:1 in die lange Ecke traf.

Friesdorf konnte anschließend aber schnell zurück schlagen und kam nach Vorarbeit von Etienne Kamm bereits sechs Minuten später durch Lukas Püttmann, der den Ball aus kurzer Distanz einschob, zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Resultat ging es dann letztendlich auch in die Halbzeit!

Nach Wiederanpfiff hatten die Blau-Weißen gleich mehrmals die Chance, um die Partie zu drehen und ihrerseits in Führung zu gehen. Im Mittelpunkt stand dabei Tiziano Lo Iacono, der zweimal nur knapp am gegnerischen Gehäuse vorbeischoss. In der Folge waren widerum die Gäste der erneuten Führung näher. Zunächst scheiterte Alexandros Liontos nach einer Ecke per Kopf an Friesdorfs Keeper Sahin. Dann fand auch Bayram Ilk seinen Meister im Schlussmann der Blau-Weißen.

In der 66. Minute konnte schließlich Suheyel Najar abziehen und die Hausherren erneut mit 2:1 in Front bringen. Alfters Versuche erneut zum Ausgleich zu kommen, blieben anschließend weitgehend harmlos. Die beste Möglichkeit, um zu egalisieren, hatte dabei noch Patrick Dietz, der nach einem Getümmel im Strafraum am Ende deutlich verzog.

Als Mehmet Dogan nach einem Zweikampf mit Marcel Radschuweit dann zu Fall kam, reklamierte Alfter auf Strafstoß. Der Unparteiische hatte jedoch keine strafbare Handlung erkannt und so konnte Tim Julian Pütz auf der anderen Seite den Friesdorfer Vorsprung in der 79. Minute sogar ausbauen und nach einer Hereingabe von Lukas Püttmann zum 3:1 treffen.

In der Folge entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, in dessen Verlauf Mehmet Dogan nach einem langen Freistoß nochmal auf 3:2 verkürzen konnte (86.). Mehr war für die Mannschaft von Jürgen Kohler allerdings nicht drin. Und so verpasste der durchgestartete Metin Kizil auf der anderen Seite kurz vor Schluss die Vorentscheidung zum 4:1, als er allein vor Alfters Keeper Kevin Kraus scheiterte.

„Unterm Strich war das hier heute eine sehr unglückliche Niederlage“ hatte Alfters Trainer Jürgen Kohler mit seiner Einschätzung natürlich nicht unrecht, denn beide Mannschaften waren ebenbürtig. Der scheidende Coach des VfL haderte dabei jedoch vor allem mit dem nicht gegebenen Strafstoß, attestierte dem Schiedsrichter aber ansonsten eine gute Leistung.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

FC Blau-Weiß Friesdorf

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

VfL Alfter

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)