31.01.2018

Erdbeben in Alkenrath: Führung und Spieler gehen von Bord!

Nach der Demission von Trainer Mirco Busch zeigte sich Teammanager Frank Degen solidarisch. Gleich acht SSV-Akteure verkündeten sogar ihren sofortigen Abschied.

Als Tabellenzehnter überwintert der SSV Leverkusen-Alkenrath zwar im grauen Mittelfeld der Kreisliga B2. Dennoch traf der Verein überraschend die Entscheidung, sich zum Saisonende vom langjährigen Trainer Mirco Busch zu trennen. „Natürlich lief in der Hinrunde nicht alles wie gewünscht. Wir wollten oben mitspielen und solange wie möglich um den Aufstieg kämpfen. Verletzungen von Eckpfeilern und der unvorhergesehene Abschied von Neuverpflichtungen kamen uns jedoch dazwischen“ so der bisherige Teammanager Frank Degen. 

Während Busch die Trennung zum Saisonende mitgeteilt wurde, sollte Degen sogar zum sportlichen Leiter aufsteigen. Dies lehnte der Teammanager aber entrüstet ab und verkündete stattdessen seinen sofortigen Rücktritt: „Das ist eine Charakterfrage. Mirco und ich sind seit 25 Jahren befreundet. Sowas würde ich nie machen.“

Eine Einstellung, die nicht nur Degen teilte, denn mit ihm verließen gleich acht Spieler die Sitzung in der die Entscheidung zur Busch-Trennung verkündet wurde: „Das waren alteingesessene Alkenrather und keine Söldner“ so Degen. Ohnehin sei die Mannschaft grundsätzlich ein „eingeschworener Haufen“ gewesen. Nichtsdestotrotz sollen ein paar Akteure beim Vorstand jedoch Stimmung gegen den Trainer gemacht haben.

Nach Informationen der Redaktion soll der SSV Alkenrath bereits zahlreiche neue Spieler inklusive Trainerteam vom Lokalrivalen SSV Lützenkirchen verpflichtet haben. Was die eigene Zukunft angeht, wollen Busch und Degen auch in Zukunft zusammen arbeiten: „Ich bin für viele Sachen offen. Wie das jetzt gelaufen ist, bleibt ein ganz blöder Beigeschmack. Mirco ist seit acht Jahren hier, atmet die Asche ein und ist bei Wind und Wetter im Matsch gewesen. Man hätte ihm wenigstens noch einmal die Chance geben können, es mit den Jungs auch auf Kunstrasen zu versuchen“ bricht Degen abschließend eine Lanze für seinen Freund.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema