05.02.2018

Erfahrung und frischer Wind für den AFC

Der Afrika FC rüstet seinen Kader für die Rückrunde auf.

Miguel Luvuezo (r.) lief dreieinhalb Jahre für Mülheim-Nord auf.

Für die Defensive konnte der C-Ligist mit Miguel Luvuezo und Jaouad El-Hariri zwei erfahrene Kräfte verpflichten. Luvuezo kommt vom A-Ligisten SC Mülheim-Nord für den er seit 2014 in 78 Spielen der Kreisliga A auflief. Der 31-jährige Angolaner soll mit seiner Erfahrung und Technik die AFC-Abwehr verstärken. El-Hariri gilt derweil als Spieler mit guter Spielübersicht. Der Deutsch-Marokkaner ist lief zuletzt für Hilal Maroc in der Mittelrheinliga auf, spielte bereits für Germania Windeck und die Sportfreunde Troisdorf in dieser Spielklasse. Zuletzt wurde der 26-Jährige jedoch von Verletzungen zurück geworfen.

In die Kategorie 'jung und talentiert' fallen unterdessen Tim Lange und Manuel Eickhoff. Lange wechselt vom SV Westhoven Ensen in die Kreisliga C2 und soll die Offensive der Mannschafz bereichern. Eickhoff spielte zuletzt im Sauerland beim SC Kückelheim-Salway und kam nun im Rahmen seines Studiums nach Köln: „Mit Manuel gewinnen wir einen technisch versierten Linksfuß dazu,der im Mittelfeld vielseitig einsetzbar ist“ so AFC-Geschäftsführer Cédric Mferi.


Ebenfalls neu im Kader sind zudem Ritchy Taty, Tommaso Todaro, Mohammad Rasi Tajik und Ahmad Alshahada. Der 30-Jährige Benin-Kongolese Taty bringt wie Luvuezo viel Erfahrung und Reife mit. Todaro kommt von Galenolefkos Hellas für die Außenpositionen in den Defensivenreihen. Tajik und Alshahada sind erst seit zwei Jahren in Deutschland und werden vereinseitig auch in anderen Bereichen unterstützt.

Als interner Neuzugang ist derweil Cetin Akin zu betrachten, der nach einem halben Jahr Verletzungspause wieder dabei ist. Der Mittelfeldspieler war in der vergangenen Saison Leistungsträger und zog sich in der Vorbereitung eine komplizierte Sprunggelenksfraktur zu.

Neben den acht Neuzugängen hat der Afrika FC allerdings auch zwei Abgänge zu vermelden. Stürmer Gloria Kiakiau (8 Einsätze in der Hinrunde) verließ den Verein in Richtung TSV Merheim. Torwart Stefano Schifano, der in der Hinrunde neunmal auflief, hört fürs Erste mit dem Fussball auf.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema