21.04.2017

Ex-Nationalspielerin übernimmt Viktoria-Jugend

Inka Grings wird in der kommenden Saison die U17 von Viktoria Köln trainieren.

Inka Grings (2.v.l.) bei Ihrer heutigen Vorstellung mit den Verantwortlichen von Viktoria Köln, Franz-Josef Wernze (Hauptsponsor), Eric Bock (Geschäftsführer) und Franz Wunderlich (Vorstand Sport). / Bild: FC Viktoria Köln

Die 38jährige wurde heute als Nachfolgerin von Lukas Beruda bei den Höhenbergern vorgestellt und zeigte sich im Anschluss sichtlich stolz darüber: „Ich bin wirklich sehr dankbar, dieses Vertrauen zu bekommen, es wird eine neue Herausforderung.“ Beruda, der aktuell mit seiner Mannschaft noch um den Klassenerhalt in der B-Junioren Bundesliga kämpft, übernimmt ab Sommer die U19 des Vereins und begleitet damit auch viele seiner aktuellen Spieler in den höheren Jahrgang.

Inka Grings, die 96 Länderspiele für Deutschland bestritt und dabei 64 Treffer erzielte, steht seit 2014 bei der Frauenmannschaft des MSV Duisburg an der Seitenlinie. Als Spielerin war sie zuvor auch ein Jahr beim 1. FC Köln (Saison 13/14) und in den USA, sowie in der Schweiz aktiv. Ihre längste Zeit verbrachte sie aber beim FCR 2001 Duisburg, wo Grings von 1995 bis 2011 spielte. In diesem Zeitraum konnte sie auch eine Deutsche Meisterschaft feiern und sechsmal Torschützenkönigin der Bundesliga werden.

Vor ihrer ersten Station im Herrenbereich hat sie keine Angst: „Es wird sicherlich etwas anderes, besonders vom Tempo und auch vom Umgang mit den Jungs. Aber Fußball ist Fußball, da gibt es unterschiedliche Charaktere und es gilt, ihnen etwas beizubringen, sie zu fördern und zu fordern.“ Fachliche Kompetenz bringt die zweifache Europameisterin aber in jedem Fall mit: Sie absolvierte zusammen mit Cheftrainer Marco Antwerpen den Fußballlehrerlehrgang. Dort lernten sich beide auch kennen und schätzen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema