Mein Rheinfussball

22.04.2015

Fair Play des Monats April

Alemannia-Spielführerin macht Kohlscheid glücklich

v.l.n.r.: Anja Hompesch (Kreisfrauenbeauftrage Aachen), Arnold Kordysiak (Leiter der HUK-COBURG-Geschäftsstelle Aachen), FVM-Vizepräsident Hans-Christian Olpen, Susanne Kaspercyk (Alemannia Aachen), Ingrid Wüst (Vorsitzende Frauenspielausschuss)

Beim diesjährigen Sparkassen-Hallencup der Frauen in Aachen erreichte Landesliga-Aufsteiger Kohlscheider BC nach starken Auftritten gegen zum Teil klassenhöhere Mannschaften unerwartet das Finale. Hier traf man auf den Turnierfavoriten Alemannia Aachen (2. Bundesliga), gegen den die Kohlscheider Frauen bereits im ersten Turnierspiel überraschend ein 1:1 erreicht hatten.

Im Endspiel führten die Aachenerin bis zur Schlussminute mit 2:1, doch dann gelang dem Außenseiter der Ausgleich zum 2:2-Endstand. Ein Neun-Meter-Schießen musste die Entscheidung bringen. In diesem zeigten sich die Kohlscheiderinnen nervenstark und bezwangen die Alemannia mit 4:2. Grenzenloser Jubel war die Folge. Doch kurz vor der Siegerehrung schlug dieser in blankes Entsetzen um. Dem Schiedsrichter war erst jetzt aufgefallen, dass am Entscheidungsschießen eine Spielerin teilgenommen hatte, die beim Schlusspfiff eine Zeitstrafe noch nicht vollständig abgesessen hatte. Die Turnierleitung entschied daraufhin: Das Neun-Meter-Schießen muss wiederholt werden! Es flossen Tränen der Enttäuschung, bis die Aachener Spielführerin Susanne Kasperczyk für eine erneute emotionale Wende sorgte. Nach kurzer Beratung mit Ihren Mitspielerinnen erklärte sie für Alemannia Aachen den Verzicht auf eine Wiederholung des Entscheidungsschießens.

Dank dieser fairen Einstellung hatte das Turnier damit letztlich zwei Gewinner: Die Frauen vom Kohlscheider BC holten sich den Siegerpokal und Susanne Kasperczyk hat vom Fußball-Verband Mittelrhein stellvertretend für die gesamte Mannschaft die Auszeichnung zum Fair Play des Monats erhalten. Für die beispielhafte Aktion durfte sich die Spielführerin neben der Fair-Play-des-Monats-Urkunde über ein Teambag der HUK-COBURG, ein Fair-Play-Shirt und einen Fußball freuen.

Quelle: FVM.de

Kommentieren

Vermarktung: