15.04.2018

FC: Hat Anfang schon unterschrieben?

Der Wechsel des Kieler Trainers nach Köln ist offensichtlich fix.

Bild:  Thorsten Tillmann / Reviersport

Mit Holstein Kiel befindet sich Markus Anfang spätestens seit diesem Spieltag ganz klar auf Aufstiegskurs. Nach dem 0:4-Erfolg in Dresden hat der Aufsteiger als Tabellendritter vier Partien vor Schluss fünf Punkte Vorsprung auf den Vierten Jahn Regensburg, sodass zumindest die Teilnahme an der Relegation langsam eingeplant werden kann. Doch selbst der zweite Platz, der einen direkten Durchmarsch in die erste Bundesliga ermöglichen würde und derzeit vom 1. FC Nürnberg belegt wird, ist nur zwei Zähler entfernt.

Dass der Fussballlehrer auch den Schritt in die Beletage mitgehen würde, ist allerdings unwahrscheinlich. Denn nach Informationen des „Express“ unterschrieb der 43-Jährige bereits einen Dreijahresvertrag beim 1. FC Köln. Dieser wurde laut des Boulevard-Blatts vom Kölner Juristen Dr. Stefan Seitz ausgehandelt, der unter anderem auch als Anwalt von Ex-FC-Trainer Christoph Daum bekannt ist.


Trotz des vermutlichen Abstiegs seines neuen Arbeitsgebers sieht Anfang den Wechsel zu den Geißböcken offensichtlich als nächsten Karriereschritt. Zudem wohnt die Familie des gebürtigen Kölners immernoch im Rheinland. Zu seiner entfernten Verwandschaft zählt kurioserweise auch Stephan Ruthenbeck, der sein Großcousin ist und dessen Zeit als Profitrainer des 1. FC Köln im Sommer endet. Sein Vertrag wird unabhängig von der Ligazugehörigkeit nicht verlängert (RHEINFUSSBALL berichtete).

Seine Trainer-Karriere startete der Ex-Profi Anfang (u.a. Düsseldorf, Schalke, Kaiserslautern, Duisburg) 2010 beim damaligen Niederrheinligisten SC Kapellen-Erft. Anschließend war er von 2013 bis 2016 im Nachwuchsleistungszentrum von Bayer 04 Leverkusen tätig, ehe er bei Holstein Kiel seine erste Station im Profifußball antrat und den Verein auf Anhieb zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führte. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken