15.06.2017

Frauen-Endspiel abgebrochen!

Das Duell um den FVM-Pokal in Arnoldsweiler zwischen Vorwärts Spoho und Fortuna Köln befand sich bereits in der Verlängerung, als die Begegnung aufgrund eines Unwetters unterbrochen werden musste.

Am Montag-Abend treffen Vorwärts Spoho und Fortuna Köln zum Wiederholungsspiel aufeinander.

Nach 90 Minuten stand es zwischen den beiden Mannschaften 1:1 (0:0). Franziska Weißhaar hatte die leichte favorisierte Fortuna in der 53. Minute aus kurzer Distanz in Führung gebracht. Zuvor war Fiona Mc Cormick aus kurzer Distanz an Spoho-Keeperin Katharina Hackmann gescheitert. Nach einem Getümmel kam Weißhaar, die zuvor Mc Cormick auf rechts bedient hatte, dann erneut an den Ball und beförderte diesen ins Tor.

Neun Minuten später gelang Suzanne Clysters auf der Gegenseite der Ausgleich. Nach einem Missverständnis in der Fortuna-Defensive wurde ein langer Ball aus der eigenen Hälfte von Sabrina Hans genau in den Lauf von Clysters verlängert, sodass die Stürmerin zwei Verteidigerinnen enteilen und die Kugel an Keeperin Lisa Brenner vorbei ins Gehäuse der Südstädter schieben konnte.

Anschließend fielen keine weiteren Treffer, sodass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. Bereits gegen Ende der regulären Spielzeit begann jedoch ein Gewitter aufzuziehen. In der 96. Minute entschied sich Schiedsrichterin Katharina Gerhard dann schließlich für eine Unterbrechung und nach rund 70 Minuten des Wartens in Absprache mit ihren Assistententinnen und dem anwesenden Verband für einen Abbruch. Zuvor hatte auch der deutsche Wetterdienst eine Unwetter-Warnung rausgegegeben.

Das abgebrochene Pokalfinale muss somit wiederholt werden. Die Neuansetzung ist für kommenden Montag 20 Uhr in Köln geplant. Als Spielorte waren unter anderem der Kunstrasenplatz in Poll oder die Eichenkreuz Sportanlage von Blau Weiss Köln im Gespräch.

„Es ist natürlich eine sehr schwierige Entscheidung für die Schiedsrichterin hier abzubrechen, aber völlig in Ordnung, die Gesundheit geht vor“ hatte Spohos Spielertrainierin Lea Wippermann durchaus Verständnis für die Unterbrechung und den späteren Abbruch. Fortunas Trainerin Isabell Borchert sah die Umstände jedoch als sehr ungünstig für beide Mannschaften an „Weil einfach der Zeitpunkt zu spät nach der Saison ist.“

Kommentieren

Vermarktung: