01.02.2017

Frischer Wind im Sportpark Nord

Zum Ablauf der Transferperiode hat sich der Bonner SC noch mit drei jungen und entwicklungsfähigen Spielern verstärkt. Zwei davon wurden in der Jugend des 1. FC Köln ausgebildet.

Bild: Boris Hempel

Der 21jährige Günter Mabanza war zuletzt für den Regionalliga Konkurrenten Sportfreunde Siegen aktiv und kam dort in der Hinrunde zu acht Einsätzen in denen er ein Tor erzielte. Auch im Hinspiel gegen den Bonner SC (2:2) war er mit von der Partie. „Günter wurde beim 1. FC Köln ausgebildet, ist als Außenverteidiger und als Stürmer vielseitig einsetzbar und hat uns beim letzten Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf II überzeugt“ erläutert BSC-Cheftrainer Daniel Zillken die Gründe für die Verpflichtung.

Auch Anil Capkin durchlief über 13 Jahre lang mehrere U-Mannschaften des „Effzeh“ und spielte zuletzt beim FC Reading in England. Der 20jährige ist türkischer U20-Nationalspieler „und kann durch seine Vielseitigkeit auf allen Außenpositionen ein wertvoller Spieler werden“ so Zillken.

Dritter im Bunde ist Luca Sasso-Sant, der von Eintracht Braunschweig II zu den Rheinlöwen kommt und aus Trier stammt: „Luca wollte wieder in der Nähe seiner Heimat Fußball spielen. Er ist ein talentierter Linksfuß, der darüber hinaus über ein gutes Kopfballspiel verfügt.“ Insgesamt wurde der 19 Jahre alte Mittelstürmer in zwei Jahren beim BTSV II elfmal in der Regionalliga Nord eingesetzt.

Alle drei Spieler haben uns in den Testspielen überzeugt“, sagt BSC-Sportdirektor Thomas Schmitz: „Nach den Abgängen von Guirino, Bors, Kartal und den beiden langfristigen Ausfällen von Markus Wipperfürth sowie Dominik Schröer mussten wir den Kader nochmals aufstocken. Die neuen Spieler passen in unser Anforderungsprofil und erfüllen alle die U23 Regelung.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema