Mein Rheinfussball

16.05.2017

Frühe Vorentscheidung im Spitzenspiel

Der JSV Köln konnte die Partie gegen den HNK Croatia klar mit 3:0 gewinnen.

Kadir Kamasik beim Freistoß: Die Nummer 7 des JSV legte mit seinem Führungstreffer den Grundstein zum Sieg. / Bild: JSV Köln

„Wir wussten um was es ging und, dass alles vorbei ist, wenn wir patzen“ so der Sportliche Leiter der Gastgeber, Erkan Erkaya. Dementsprechend hatten die Spieler des JSV sich auch auf die Begegnung vorbereitet und unter der Woche vollzählig trainiert.

Die Hausherren konnten ihre Motivation dann auch auf den Platz bringen und bereits nach zehn Minuten durch Kadir Kamasik mit 1:0 in Führung gehen. Voraus gegangen war dem Treffer ein Querpass von Kürsat Benlisoy. In der Folge ging es munter weiter und so avancierte Benlisoy acht Minuten später vom Vorbereiter zum Vollstrecker: Nach einem langen Ball von Sefa Ertürk kam er über die rechte Seite, konnte einen Gegenspieler und anschließend auch Croatias Keeper Ivan Busic ausdribbeln, den Ball zum 2:0 ins Tor schieben (18.).

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs ließen die Gastgeber noch zwei 100%tige Torchancen liegen. Serhat Yildiz war es, der zweimal knapp vorbeischoss. Auf der anderen Seite konnte Croatia hingegen keinen einzigen Torschuss für sich verbuchen.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste dann zum Anschluss zu kommen, konnten dabei aber nicht genug Durchschlagskraft entfalten. Der JSV stand derweil defensiv gut und ließ es etwas ruhiger angehen, hatte in der Folge aber dennoch die gefährlicheren Chancen. So konnte HNK-Keeper Busic gegen Yildiz klären, während Kamasik zweimal in aussichtsreicher Position verzog. Zehn Minuten vor dem Ende war dann aber Kürsat Benlisoy doch noch ein zweites Mal erfolgreich und traf nach Vorarbeit von Yildiz sehenswert zum 3:0-Endstand (80.).

Trotz der Brisanz hatten die rund 250 Zuschauer ein „faires Spiel mit einem verdienten Sieger“ gesehen, befand im Anschluss an die Begegnung auch der Geschäftsführer der unterlegenen Gäste, Mile Duvnjak. Beim Sieger lobte Erkan Erkaya derweil eine starke Mannschaftsleistung, aus der nochmal Kadir Kamasik und Kürsat Benlisoy hervostachen: „Beide haben überragend gespielt“ so der sportlicht Leiter des JSV.

Kommentieren

Vermarktung: