11.11.2017

Gelungener Hinrunden-Abschluss nach Premierentor

Der FC Viktoria Köln gewinnt bei Borussia Mönchengladbach II mit 0:1 (0:0).

Tobias Willers köpfte nach 58 Minuten das Tor-des-Tages. / Bild: © Peter Ciper

Im Grenzlandstadion, wo bei den Gästen auch wieder Kapitän Mike Wunderlich auflaufen konnte, starteten beide Mannschaften sehr abwartend in die Partie. Die bis dato beste Chance des Spiels hatten schließlich die jungen Fohlen, als Marcel Benger nach fast einer halben Stunde Viktoria-Keeper Sebastian Patzler mit einem Freistoß prüfte. Kurz vor der Pause musste der Schlussmann nach einem Konter ein weiteres Mal eingreifen und gegen Gladbachs Mike Feigenspan klären.

Auch nach dem Seitenwechsel gehörte die erste Gelegenheit den Hausherren. Abermals war es Feigenspan, der mit einem Abschluss seinen Meister jedoch wieder in Patzler fand. Während die Zweitvertretung ihre Chancen nicht nutzte, konnten die Höhenberger schließlich über einen ruhenden Ball auf der Gegenseite in Führung gehen. Nach einem Freistoß von Wunderlich war es Tobias Willers, der per Kopf zum 0:1 (58.) und damit erstmals für die Viktoria traf.

In der Folge kam Mönchengladbach nur noch über Standardsituationen in die Nähe des Ausgleichs und musste ab der 80. Minute zudem mit zehn Spielern auskommen. Der ehemalige Fortune Thomas Kraus hatte nach einem Schubser die Rote Karte gesehen. Somit konnten die Kölner auch ihr siebtes Spiel in Folge gewinnen. Die Herbstmeisterschaft verpasste die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen allerdings, da auch der KFC Uerdingen wieder erfolgreich war. Für den Kölner Coach aber kein Grund zur Beunruhigung: „Abgerechnet wird am 34. Spieltag!“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema