06.11.2017

In dreifacher Unterzahl zum Punktgewinn

Der RSV Rath-Heumar erreicht beim JSV Köln 96 mit acht Spielern ein 2:2 (0:0).

Bild: RSV Rath-Heumar

Die Gäste wurden bereits in Minute 17 dezimiert nachdem Marcel Schelen aufgrund eines Schubsers die Rote Karte sah. Zuvor hatte ihn zwar ein Gegenspieler hart angegangen, für RSV-Trainer Sean Kelly war der Platzverweis dennoch inakzeptabel: „Das war unnötig und darf uns nicht passieren. Marcel muss in der Szene ruhiger bleiben“

Anschließend rettete Rath-Heumar das torlose Remis bis in die Pause, doch nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren schließlich per Doppelschlag in Führung. Kadir Kamasik war es, der durch Treffer in Minute 50 und 55 binnen fünf Minuten für einen vermeintlich komfortablen 2:0-Vorsprung sorgen konnte.


„Danach haben wir das Spiel leichterfertig aus der Hand gegeben“ so der sportliche Leiter des JSV, Zafer Özcan. Mit einem Akteur mehr auf dem Platz kassierte sein Team zunächst den Anschlusstreffer durch Philipp Daniel Reudenbach (2:1,82.) und nur zwei Zeigerumdrehungen später sogar den Ausgleich durch Jonas Kemp (2:2, 84.).

In der Folge wurde es richtig kurios, denn die Gäste erhielten zwei weitere Platzverweise und konnten dennoch eine weitere gute Chance zum Siegtreffer für sich verbuchen. „Wir können am Ende froh sein, dass wir das Ergebnis gehalten haben. Momentan ist bei uns der Wurm drinnen, es geht drunter und drüber“ zeigte sich Özcan nach Spielende sogar erleichtert, dass es beim 2:2 geblieben war.

Auf der anderen Seite ließ sich Rath-Heumars Übungsleiter Kelly jedoch nicht vom Punktgewinn täuschen und wusste wo er nach drei Platzverweisen anzusetzen hatte: „Diese Dinge müssen wir intern ansprechen. Das ist meine Aufgabe.“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

JSV Köln Genclerbirligi

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

RSV Rath-Heumar

Noch keine Aufstellung angelegt.