14.09.2017

Joker stechen - Hohenlind nach Pokalkrimi im Halbfinale

Die Borussia erreicht durch ein 4:6 (3:3,0:0) nach Verlängerung beim TFC Köln die Finalspiele des Kölner Kreispokals.

Hohenlinds Spieler vor der Verlängerung, die sie zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Nach torlosem ersten Durchgang gingen die Gäste im zweiten Abschnitt durch den eingewechselten Seiya Takano (0:1) und David Meyes mit 0:2 in Führung. Der gastgebende A-Ligist konnte diesen Rückstand jedoch in einen Vorsprung drehen. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Halil Kabak, gelang Muhammet Akdeniz sowohl der Ausgleich zum 2:2, als auch das Führungstor zum 3:2. Die Borussia kam anschließend allerdings nochmal zurück, glich durch den ebenfalls neu ins Spiel gekommenen Thomas Dürscheid aus (3:3) und erzwang so die Verlängerung.

In dieser konnte zunächst der TFC wieder durch Mehmet Apaydin mit 4:3 in Führung gehen. Dann drehte der Landesligist jedoch auf: Mit Stefan Caspari trug sich der dritte Joker in die Torschützenliste ein und erzielte den 4:4-Ausgleich für Hohenlind. Für das 4:5 sorgte anschließend Sören Stephan, während der Schlusspunkt zum 4:6-Endstand Seiya Takano vorbehalten war, der damit seinen Doppelpack schnürte.

„Es war ein schöner Pokalabend mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die aber ihre Abwehrreihen zu Hause gelassen haben. Respekt für die Moral des TFC und Glückwunsch unserer Mannachaft und dem Trainerteam zum Einzug in die nächste Runde“ freute sich Aldo Majunke, sportlicher Leiter des SC Borussia Lindenthal-Hohenlind über das Erreichen des Pokal-Halbfinales.

Dort empfängt seine Mannschaft kommende Woche den Titelverteidiger FC Pesch. Selbst bei einer Niederlage haben die Lindenthaler bereits die Teilnahme an den Finalspielen sicher. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TFC Köln

Noch keine Aufstellung angelegt.

SC Borussia Lindenthal-Hohenlind

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)