22.01.2018

Kantersieg für Hürth, TVH erneut Remis

Beim Rudi-Rathmann-Cup 2018 besitzt der Gastgeber gute Chancen auf den Finaleinzug.

Das Duell gegen den SC Brühl konnte der FCH deutlich mit 1:5 für sich entscheiden. Der Landesligist war stark ersatzgeschwächt und mit einigen Perspektivspielern angetreten, aber zunächst durch Vincent Scholl mit 1:0 in Führung gegangen. Nach einer Viertelstunde konnte der Mittelrheinligist das Spiel dann aber besser gestalten und durch zwei Doppelpacks von Michael Schmitz und Patrick Friesdorf, sowie einen Treffer von Yousef Keshta noch den klaren Erfolg rausschießen.

„Es war ein verdienter Sieg. Wir haben insgesamt ordentlich verteidigt und in Ansätzen auch gut nach vorne gespielt“ war Hürths Trainer Oliver Heitmann mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Brühls Co-Trainer Janek Wrede befand derweil, dass „wir speziell in der ersten Hälfte gut mitgehalten und lediglich durch individuelle Fehler im Aufbau den Gegner zu Chancen und Toren eingeladen haben." Hürth habe diese Fehler selbstverständlich auch provoziert.

Im letzten Gruppenspiel gegen den Lokalrivalen GKSC (Mittwoch, 20 Uhr) reicht dem FCH nun bereits ein Unentschieden für das Erreichen des Endspiels am Sonntag. Verpassen wird dieses wahrscheinlich der TV Herkenrath, der auch in seiner zweiten Vorrunden-Partie gegen Germania Erftstadt-Lechenich nicht über ein Remis (0:0) hinauskam und nun in der Finalrunde aller Voraussicht nach um den dritten Platz spielen wird. Das erste Duell des TVH gegen Frechen 20 war mit einem torreichen 3:3 geendet.


Kommentieren

Vermarktung: