11.07.2017

Kaum Einschnitte in Herkenrath: Spieler halten Zusagen ein!

Nach dem Rücktritt des Abteilungsleiters und Hauptsponsors war es zu einigen Spekulationen über die Zukunft des TVH gekommen.

Ein Großteil der TVH-Mannschaft bleibt am Braunsberg. / Bild: Michael Schnieders

Die Gründe für den Schritt Manfred Fabers waren wohl ausschließlich persönlicher Natur. „Das bitten wir zu berücksichtigen! Wir sind aber froh, dass uns Herr Faber auch in Zukunft beratend zur Seite stehen wird“ heisst es in einer Pressmitteleilung, die der Verein veröffentlichte und sich darin auch ausdrücklich für „seine aufopferungsvolle Arbeit über viele Jahre für unsere Fußballabteilung“ bedankte.

Die Verantwortlichen und Spieler des TV Herkenrath 09 seien von Fabers Rücktritt genauso überrascht worden „wie vermutlich jeder Fußballinteressierte aus dem gesamten Fußballkreis“. Anschließend habe man sich „als Verein neu sammeln und einen Überblick über die Situation rund um unsere Mannschaft in der Mittelrheinliga machen“ müssen. Denn zuvor seien „sämtliche Gespräche mit Spielern und Sponsoren von Herrn Faber durchgeführt wurden.“ Die Spieler hatten vorsorglich die Freigabe erhalten, damit auch sie sich in aller Ruhe ihre Gedanken machen konnten.

Neuer Cheftrainer und damit Nachfolger von Alexander Voigt (als Co-Trainer zu Fortuna Sittard) wird derweil André Kreuer. Der 31jährige war in der letzten Saison noch als Spieler aktiv und kam auf 22 Einsätze in der Mittelrheinliga, erzielte dabei als Defensivspieler auch zwei Treffer. Assistiert wird ihm dabei von Willi Basseng, der bereits unter Voigts Vorgänger Michael Hornig Co- Trainer war und mit einem Großteil der Mannschaft arbeitete. Torwarttrainer bleibt derweil Jörg „Church“ Kraus.

Nach „intensiven Gesprächen“, zusammen mit dem Trainerteam, stehe nun fest, „dass fast alle Spieler, die dem TVH 09 für die kommende Spielzeit zugesagt hatten, zu ihrem Wort stehen und gemeinsam ihren erfolgreichen Weg weitergehen wollen!“ Lediglich die geplanten Neuzugänge Jonas Hergesell und Marcel Radschuweit vom Lokalrivalen Bergisch Gladbach 09 haben sich entschieden, doch nicht auf den Braunsberg zu wechseln. Dafür konnte mit Gjorgji Antoski ein erfahrener Mittelfeldspieler vom Bonner SC für den Verein gewonnen werden. Ausserdem werden auch die jungen Talente Cameron Krükkert, Marco Mandrella (beide aus der eigenen A-Jugend) und Niklas Schubert (Fortuna Düsseldorf A-Jugend) das Team verstärken.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften