03.10.2017

KREISPOKAL-SPLITTER

Pesch, Brühl verteidigen Titel – Kantersieg für Bergisch Gladbach - Endenich schafft die Überraschung.

Titel verteidigt: Auch in diesem Jahr führte im Kölner Kreispokal kein Weg am FC Pesch vorbei!

KÖLN: Der FC Pesch konnte auf der Anlage des SC Blau Weiss Köln seinen Titel verteidigen, schlug die SG Worringen in einem torreichen Duell mit 4:6. Nach einem Eigentor und Treffern von Fatih Sezer, Marcel Dawidowski, und Miron Wessels führte der favorisierte Mittelrheinligist bereits nach 15 Minuten mit 0:4. Der Aussenseiter kam durch einen Strafstoß von Ekrem Engin und ein Tor von Inguk Lee aber noch in der ersten Halbzeit auf 2:4 ran. 

Spätestens der zweite Treffer von Ekrem zum 3:4 brachte nach 71 Minuten richtig Stimmung in die Bude. Vier Minuten später konnte Dawidowski zwar zunächst den alten Abstand wieder herstellen, (3:5,75.), doch fast im direkten Gegenzug brachte Anastasios Papoulidis den Bezirksligisten wieder auf 4:5 (76.) ran. Die endgültige Entscheidung fiel somit erst in der Nachspielzeit als Sebastian Bodenröder zum 4:6-Endstand traf.

RHEIN-ERFT: Im Duell der Landesligisten in Wessseling schlug der SC Brühl die SPVG Frechen 20 mit 1:0 und wiederholte damit ihren Vorjahrestriumph. Matchwinner war einmal mehr Kapitän Lukas Rösch, der bereits in der 24. Minute das Tor des Tages erzielte.

BONN: Im Sportpark Nord schaffte der Landesligist FV Bonn-Endenich die Überraschung und schlug den ambitionierten Mittelrheinligisten FC BW Friesdorf mit 0:2. Die nominellen Gastgeber waren mit ihrer ersten Garde angetreten, mussten sich aber nach Toren von Selcuk Alagöz (0:1,50.) und Tobias Roth (0:2,62.) geschlagen geben. Der FVE rehabilierte sich damit auch für die Vorjahrespleite als man im Finale dem SSV Merten mit 2:4 unterlag.

BERG: Vorjahressieger SV Bergisch Gladbach 09 konnte seinen Erfolg wiederholen den TuS Marialinden mit einem 6:0 abfertigen. Beim Finale in Lindlar waren die 09er ohne ihren zurückgetretenen Trainer Thomas Zdebel, aber dafür wieder mit ihren am Sonntag nicht spielberechtigten Akteuren angetreten. In dieser Besetzung ging der Mittelrheinligist durch einen Doppelpack von Dion Wendel mit einer 2:0-Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel trieben Kaoru Tanimoto, Claudio Heider, Maximilian Büsch und Kouame Alain N'goua das Ergebnis in die Höhe.


Ausführliche Spielberichte zu den einzelnen Begegnungen folgen!

Kommentieren

Vermarktung: