09.08.2017

Licht und Schatten bei den Zwanzigern

Die Spvg Frechen 20 befindet sich mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Im Rahmen dessen bestritt die Mannschaft von Trainer Micha Skorzenski zuletzt zwei aussagekräftige Testspiele.

Gegen Euskirchen überzeugte Frechen vor allem in der ersten Halbzeit. / Bild: Spvg Frechen 20

Gegen den Mittelrheinligisten TSC Euskirchen unterlagen die Zwanziger im heimischen Kurt Bornhoff Sportpark zwar deutlich mit 1:4 (1:1), boten aber vor allem im ersten Durchgang eine mehr als ansprechende Leistung. Marc Hebbeker hatte nach einer Ecke den Ausgleich erzielt, nachdem die Schwarz-Weißen zuvor bereits mehrere hochkarätige Chancen herausgespielt hatten.

Am gestrigen Dienstag-Abend konnte dann an gleicher Stelle ein deutlicher 6:0-Erfolg gegen den Lokalrivalen Viktoria Frechen eingefahren werden. Gegen den Bezirksligisten trafen sowohl Rafael Leßmann, als auch Granit Rama im Doppelpack.


Trainer Skorzenski war mit dem Test zwar zufrieden, konnte aber auch noch Optimierungspotenzial ausmachen: „Wir sind gegen einen defensiven Gegner mehrfach hinter die Abwehrkette gekommen und haben uns Chancen erspielt. Diese müssen wir aber konsequenter und zielstrebiger nutzen. Auch im Umschaltverhalten in beide Richtungen müssen wir uns verbessern. Insgesamt haben wir den Gegner über 90 Minuten kontrolliert bespielt und nichts zugelassen. Daher war es ein zufriedenstellender Test, auch weil sich kein Spieler verletzt hat."

Zum Trainingsauftakt war der Landesligist bereits gegen die U19 des 1. FC Köln angetreten, hatte dort eine knappe und späte 2:3-Niederlage (Video-Spielbericht) einstecken müssen. Am Freitag wird die Mannschaft in ein dreitägiges Trainingslager in die Sportschule Bitburg reisen. Anschließend steht am Dienstag das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Um 19:30 Uhr tritt die Spielvereinigung dann in der dritten Runde des Kreispokals beim Bezirksligisten Germania Geyen an.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema