13.11.2017

Nach Achterbahnfahrt: Blau-Weiße zurück in der Spur!

Friesdorf gewinnt ein torreiches Spiel gegen Hilal Maroc Bergheim mit 4:3 (2:2).

Bild: Fussballkreis Bonn

„Wir hätten in der Anfangsphase führen müssen, der Gegner hatte Schwierigkeiten mit unserem Angriffspressing. Leider haben wir zu viel liegen gelassen“ konnte Friesdorfs Trainer Giuseppe Brunetto nicht fassen, dass seine Mannschaft nach einem Bergheimer Doppelschlag plötzlich mit zwei Toren in Rückstand lag. Zunächst war es Joichiro Sugiyama, der zum 0:1 traf (24.). Nur zwei Minuten später erhöhte Tokio Nakai auf 0:2 (26.).

Die Gastgeber konnten diesen Betriebsunfall jedoch noch im ersten Durchgang korrigieren. Erst erzielte Liridon Hoxhaj in Minute 30 den Anschlusstreffer. Vier Zeigerumdrehungen später sorgte Blendi Idrizi für den Ausgleich (2:2, 34.). „Meine Jungs haben sich kurz geschüttelt und weiter nach vorne gespielt. Noch vor der Pause hätte gar das 3:2 für uns fallen können“ so Brunetto.

Bis dieses fiel, dauerte es allerdings bis zur 47. Minute, als Idrizi erneut zur Stelle war und Friesdorf mit seinem zweiten Treffer erstmals in diesem Spiel in Führung brachte. „Anschließend hatten wir eine passive Phase, in der wir zurecht bestraft wurden“ so Brunetto. Dessen Blau-Weiße mussten nach 57 Minuten das 3:3 durch Sugiyama, der ebenfalls zum zweiten Mal traf, hinnehmen.

Bei der Punkteteilung blieb es allerdings nicht, denn die Gastgeber wurden anschließend wieder aktiver und kamen durch Metin Kizil noch zum 4:3 (76.). „Im Großen und Ganzen ein herrliches Spiel für jeden Zuschauer, mit viel Tempo und Toren auf beiden Seiten“ konnte Friesdorfs Übungsleiter nach dem Erfolg, dem ersten nach zwei sieglosen Spielen in Folge, auch über den wechselhaften Spielverlauf hinwegsehen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

FC Blau-Weiß Friesdorf

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Hilal-Maroc Bergheim

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)