13.10.2017

Nächste Herausforderung für Henßen-Team

Nur 72 Stunden nach dem Heimspiel gegen Dortmund II erwartet den FC Wegberg-Beeck erneut eine schwere Aufgabe vor eigenem Publikum.

Beecker Freude nach dem Ausgleich gegen den BVB. /Bild: Michael Schnieders

Gegen die BVB-U23 löste der Aufsteiger seine Aufgabe einmal mehr mit Bravour und erkämpfte sich einen Punkt, war dem Sieg am Ende sogar näher als die ambitionierte Zweitvertretung.  „Wenn man sieht wie die Mannschaft Woche für Woche abliefert, von der Einstellung, von der Bereitschaft, dann ist das im Moment wirklich top was wir da auf den Platz bringen" lobte Teamchef Friedel Henßen sein Team somit nicht zu Unrecht, lieferte dieses am Dienstag schließlich nicht den ersten guten Auftritt der Spielzeit ab.

Am heutigen Freitag (Anstoß 19:30) kommt derweil mit dem SV Rödinghausen der nächste schwere Brocken nach Beeck. Der Tabellenzweite spielt eine starke Runde und stellt mit 29 erzielten Treffern in elf Spielen die beste Offensive der Liga. Auswärts verlor der SVR zwar bereits dreimal, allerdings hießen die Gegner dort auch Uerdingen, Dortmund und Aachen.

Das letzte Gastspiel im Waldstadion gewannen die Westfalen derweil vor über zwei Jahren deutlich mit 0:5. Und auch auswärts war für den FC Wegberg-Beeck nichts zu holen, denn im Häcker Wiehenstadion gab es eine 6:1-Packung. Seitdem haben sich die Zeiten aber bekanntlich etwas geändert und dem Mittelrheinmeister ist durchaus zuzutrauen, dass er auch gegen Rödinghausen etwas Zählbares mitnimmt.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema