Mein Rheinfussball

14.06.2017

Neuer „Boss“ bei Fortuna

In der vergangenen Spielzeit gab es bei Fortuna Köln keine klare Nummer 1 im Kasten. Zur neuen Saison wird sich diese Situation nun aber ändern.

Boss wechselte vor einem Jahr aus Wattenscheid zur Fortuna. / Bild: Ralph Augstein

Während Tim Boss seinen auslaufenden Vertrag bei den Südstädtern verlängert, übernimmt André Poggenborg ab sofort auf eigenen Wunsch das Amt des scheidenden Torwarttrainers Michael „Toni“ Hafkemeyer. Dabei wird der 33jährige aber weiterhin auch zum Kader der Fortuna zählen und im Notfall einsatzbereit sein.

„Pogge ist von sich aus auf mich zugekommen, mit dem Wunsch Tim zu trainieren. Tim Boss hat eine riesige Entwicklung hinter sich. Er ist ein moderner Torwart, der eine gute Ausstrahlung und eine gute Spieleröffnung besitzt und außerdem stark auf der Linie ist. Pogge sieht aber noch weiteres Potenzial in Tim und möchte ihn als Torwarttrainer unterstützen, das in der 3. Liga abzurufen“, erklärt Fortuna Trainer Uwe Koschinat die neue Konstellation.

„Für mich ist das eine Luxussituation. Tim hat bei der Fortuna sein Leistungsvermögen schon unter Beweis gestellt. Er geht nun als unsere Nummer eins in die neue Saison. Sollte Tim nicht zur Verfügung stehen, kann ich mit Pogge auf einen der besten Drittliga-Torhüter zurückgreifen. Wir planen außerdem die Torwartposition mit einem U23‐Keeper zu komplettieren“, so Koschinat weiter.

Der gebürtige Kölner Boss wurde in der Jugend von Bayer 04 Leverkusen ausgebildet und wechselte vor der Saison aus Wattenscheid zur Fortuna, kam dort insgesamt 13 Mal zum Einsatz. Andre Poggenborg wechselte bereits 2012 von Eintracht Trier in die Südstadt und spielte seitdem 161 Mal in der Regional- und 3. Liga für die Fortuna.

Kommentieren

Vermarktung: