29.09.2017

Pizarro kommt – Rudnevs geht

Der 1. FC Köln hat offiziell die Verpflichtung von Claudio Pizarro bestätigt.

Sportvorstand Jörg Schmadtke begrüßt Claudio Pizarro beim FC. / Bild: 1. FC Köln

Der 79-malige peruanische Nationalspieler (18 Tore) stand zuletzt bei Werder Bremen unter Vertrag und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Für Werder Bremen und den FC Bayern lief der 38-Jährige bisher insgesamt 430 Mal in der Bundesliga auf und erzielte dabei 191 Tore, lieferte 73 Assists. Auf internationaler Bühne präsentierte sich der Mittelstürmer in 73 Champions-League-Spielen (21 Tore, neun Assists), in der Europa League kam er acht Mal für Werder Bremen zum Einsatz (neun Tore). 

„Claudio Pizarro ist ein Stürmer mit einem starken Torabschluss und eine Persönlichkeit, die unserer Mannschaft gut tut“ freut sich FC-Trainer Peter Stöger über die Verpflichtung des erfahrenen Angreifers.

„Der FC ist ein großer Traditionsverein, dem ich mit meiner Qualität und meiner Erfahrung in der aktuellen Situation weiterhelfen möchte“ so Pizarro, der bei den Geißböcken die Nummer 39 erhält und unter anderem auch Artjoms Rudnevs ersetzen soll.

Der Lette bat die Verantwortlichen aufgrund privater Probleme um die sofortige Auflösung seines bis 2019 laufenden Kontrakts. Der 29-jährige wird nun auch seine Profikarriere mit sofortiger Wirkung beenden und in seine Heimat zurückkehren. Zuletzt hatte der Stürmer aufgrund einer Erkrankung der Stirn- und Nebenhöhlen gefehlt, musste sich deswegen einer Operation unterziehen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken