06.12.2017

Pokal-Überraschung: ETSC schmeisst den Titelverteidiger raus!

Euskirchen schlägt den Bonner SC in einem dramatischen Spiel mit 5:4 (1:1,0:1) nach Elfmeterschießen.

Der Jubel kannte keine Grenzen nachdem Burim Mehmeti den entscheidenden Strafstoß verwandelt hatte.

Die favorisierten Gäste gingen kurz vor dem Seitenwechsel durch ein Traumtor von Daniel Somuah in Front. Anschließend konnte der TSC mit der letzten Aktion des Spiels noch durch Jan Euenheim den Ausgleich erzielen und sich in die Verlängerung retten. Dort lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, doch ein weiterer Treffer fiel nicht mehr. Somit musste die Entscheidung vom Punkt fallen!

Vor guter Kulisse von 250 Zuschauern im Erftstadion entwickelte sich zunächste eine ausgeglichene Partie ohne größere Chancen auf beiden Seiten. Dennoch wirkten die Gastgeber im ersten Durchgang als die gefährlichere Mannschaft und kamen zu zwei guten Abschlüssen. Mehmeti zog aus rund 20 Metern ab und verfehlte das BSC-Gehäuse nur knapp. Danach war es Stefan Fiegen, der aus kurzer Distanz nur das Aussennetz traf. Zu diesem Zeitpunkt überraschend fiel der erste Treffer allerdings auf der Gegenseite. ETCS-Verteidiger Claas Heinze klärte eine lange Hereingabe genau vor die Füße von Somuah, der daraufhin sehenswert zur 0:1-Führung traf (44.).

Die erste gute Gelegenheit zum Ausgleich hatte danach Euskirchens Kapitän Thomas Lessenich, der nach einem abgeblockten Freistoß Bonns Keeper Alexander Monath per Gewaltschuss zu einer Glanzparade zwang. Auf der anderen Seite vergab derweil Abdelkader Maouel alleine vor TSC-Keeper Marco Hoeschel die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Dies sollte sich schließlich rächen, denn mit der letzten Aktion des Spiels konnten die Hausherren noch ausgleichen. Stefan Ristovski spielte den Ball auf außen zu Stefan Fiegen, dessen gefühlvolle Hereingabe im Zentrum den eingewechselten Jan Euenheim fand, der per Seitfallzieher zum verdienten 1:1 (92.) abschloss.

In der anschließenden Verlängerung spielten beide Teams mit offenem Visier und versuchten die Begegnung für sich zu entscheiden. Auf Bonner Seite war es zweimal Lokotsch, der einmal aus kurzer Distanz und einmal per Kopf das mögliche 2:1 verpasste. Auch Somuah köpfte nur an den Innenpfosten. Für Euskirchen kamen derweil Mehmeti und der eingewechselte Rico Rollepatz mit einer Doppelchance dem Siegtreffer nahe.

Danach folgte Dramatik pur im Elfmeterschießen. Während für Bonn Lars Lokotsch, Sebastian Spinrath und Ugur Dündar ihre Versuche verwandelten, scheiterte Jannik Stoffels an Hoeschel im ETSC-Kasten und Nico Perrey am Pfosten. Nachdem bei Euskirchen Jan Euenheim, Claas Heinze, Stefan Ristovski das Tor getroffen und Kapitän Thomas Lessenich die Latte getroffen hatten, trat Burim Mehmeti zum entscheidenden Elfmeter an und schoss seine Mannschaft ins Viertelfinale, machte die Überraschung perfekt.

„Ich bin einfach nur dankbar für die Leistung, das habe ich den Jungs auch schon vor der Verlängerung gesagt. Ich fand den Sieg verdient, wir müssen sogar auch das 2:1 schießen nachdem wir einen Sonntagstschuss zum 0:1 bekommen haben. Es ist eine sehr große Freude, mit der Mannschaft einen der Großen geschlagen zu haben. Wir haben letztendlich den Mittelrheinpokalsieger aus dem Wettbewerb geworfen“ so Euskirchens Trainer Frank Molderings nach dem Spiel.


➡ Die VIDEO-Highlights der Partie sind später bei RHEINKICK.TV zu sehen ⬅

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Aufstellungen

Euskirchener TSC

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Bonner SC

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)