14.11.2017

Pokalkracher zum Abschluss

Der SV Bergisch Gladbach 09 und Viktoria Köln beschließen heute die erste Runde des Bitburger-Pokals.

Bergisch Gladbach qualifizierte sich als Kreispokalsieger für den FVM-Pokal. / Bild: SV Bergisch Gladbach 09

Keine zehn Kilometer Luftlinie trennen die BELKAW-Arena , wo die Partie heute um 19:30 Uhr angepfiffen wird, vom Sportpark Höhenberg. Trotz des Derbycharakters ist der gastgebende Mittelrheinligist gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga natürlich klarer Aussenseiter. „Wir werden unsere beste Elf ins Rennen schicken“ macht Trainer Marco Zillken deutlich, dass sich die Mannschaft so gut wie möglich verkaufen möchte und auch in dem „Bonusspiel ihre Chance suchen wird“.  Zudem wolle man die Gelegenheit nutzen, um sich spielerisch und taktisch gegen einen höherklassigen Gegner weiterzuentwickeln. 

Im Ligabetrieb fand der SV09 mittlerweile in die Spur, blieb drei Spiele in Folge ungeschlagen und holte dabei fünf Punkte, zuletzt beim Remis gegen das Spitzenteam aus Friesdorf. Am vergangenen Wochenende war die Mannschaft von Marco Zillken allerdings zum Zuschauen gezwungen, da eine Austragung des Heimspiels beim Gegner Alfter nicht möglich war (RHEINFUSSBALL berichtete). Für die erste Runde des Mittelrheinpokals qualifizierten sich die 09er unterdessen durch einen klaren 6:0-Erfolg im Kreispokalfinale gegen den TuS Marialinden.

Viktoria Köln war als Regionalligist hingegen automatisch für den Wettbewerb qualifiziert und präsentierte sich zuletzt in guter Form. Die vergangenen sieben Spiele gewannen die Höhenberger allesamt und schlossen die Hinrunde als Tabellenzweiter einen Punkt hinter dem Spitzenreiter KFC Uerdingen ab. Als eine Pflichtaufgabe sieht Trainer Marco Antwerpen das heutige Pokaduell aber „auf gar keinen Fall! Wir wollen eine Runde weiterkommen und wissen auch, dass man einen Oberligisten definitiv ernst nehmen muss.“

Aus personeller Sicht können beide Mannschaften nahezu aus dem Vollen schöpfen. Bergisch Gladbach muss weiterhin auf Rechtsverteidiger Milo McCormick verzichten, der sich nach seinem Muskelfaserriss im Aufbautraining befindet. Sein Vertreter in den letzten Wochen, Andreas Dreiner, plagt sich derweil mit Kniebeschwerden rum. Mittelfeldspieler Daniel Mayer setzt unterdessen ein Infekt außer Gefecht.

Die Viktoria muss unterdessen erneut auf ihren Kapitän Mike Wunderlich verzichten, der beim 0:1-Sieg in Mönchengladbach bereits mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt wurde. Ansonsten wird Trainer Marco Antwerpen die Chance nutzen, um zu rotieren „da am Freitag bereits wieder ein wichtiges Meisterschaftsspiel in Verl ansteht.“


Der Sieger der Begegnung, die von RHEINKICK.TV aufgezeichnet und in Highlights präsentiert wird, tritt in der zweiten Runde dann beim SC Brühl an. Unabhängig vom Ausgang des Spiels werden die Schlossstädter als klassentiefere Mannschaft Ende November Heimrecht genießen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Bergisch Gladbach 09

Noch keine Aufstellung angelegt.

FC Viktoria Köln

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)