Mein Rheinfussball

13.05.2017

Prominenter Nachfolger für Schommers

Mit Stephan Ruthenbeck hat der 1. FC Köln einen neuen Trainer für die U19-Bundesligamannschaft verpflichtet.

Durch den Sieg im FVM-Pokal darf die FC-U19 auch im kommenden Jahr im DFB-Pokal der A-Junioren antreten.

Der 45-jährige Fußballlehrer trainierte zuletzt bis November 2016 den Zweitligisten Greuther Fürth. Der gebürtige Kölner war zuvor auch als Cheftrainer und Leiter des Nachwuchszentrums für den VfR Aalen tätig. Ruthenbeck übernimmt die Nachfolge von Trainer Boris Schommers, der den Verein nach insgesamt elf Jahren in verschiedenen Tätigkeitsbereichen verlässt..

Stefan Ruthenbeck, der seine ersten fussballerischen Schritte beim 1. FC Quadrath-Ichendorf machte, freut sich über die neue Herausforderung. „Für mich ist sie nach meiner Zweitligazeit kein Rückschritt in meiner Trainerkarriere, sondern ich habe mich ganz bewusst für dieses spannende Projekt entschieden, junge Talente an den Profibereich heranzuführen. Köln ist meine Heimat und es ist etwas Besonderes für mich, dass sich der FC so intensiv um mich bemüht hat.“

Auch der Club ist froh darüber, „dass wir den Trainerposten in unserer U19 so qualitativ hochwertig besetzen können. Die U19 ist ein wichtiger Übergangsbereich in den Seniorenfußball. Wir sind überzeugt, dass Stefan mit seiner Erfahrung, seinem Fachwissen und seiner Herangehensweise unsere Nachwuchsspieler weiterentwickeln und sie optimal auf ihrem Weg begleiten wird“ so FC-Sportdirektor Jörg Jakobs.

Die A-Junioren des 1. FC Köln gewannen unter der Woche den FVM Pokal (2:0 gegen den Bonner SC), bescherten ihrem Trainer Boris Schümmers damit einen gebührenden Abschied und qualififzierten sich erneut für den DFB-Pokal der A-Junioren.

Kommentieren

Vermarktung: