Mein Rheinfussball

19.08.2016

„Punkte und Tabellenposition sind uninteressant“

Mittelrheinliga: Hürth-Coach Oliver Heitmann mit einem etwas anderen Saisonziel.

Wieder jubeln will der FC Hürth im ersten Saisonspiel gegen Borussia Freialdenhoven am Sonntag

Am Sonntag beginnt der FC Hürth seine dritte Saison im Oberhaus des Mittelrheinverbandes nach dem Wiederaufstieg 2014. Dabei haben sich die Hürther wieder so in der Liga etabliert, dass der Verein vollkommen grundentspannt in die neue Saison geht. Allen voran Trainer Oliver Heitmann, der etwas ungewöhnliche Ambitionen hegt: „Mir ist die Art und Weise wichtig, wie wir auftreten. Wenn die stimmt, darf man auch verlieren.“

Im Gespräch mit RHEINFUSSBALL erläutert er, dass man nur von Spiel zu Spiel denke: „Unsere Punktzahl und Tabellenposition sind eher uninteressant. Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen, wenn sie stark gespielt hat, aber letztendlich nicht gewinnt. Manchmal ist das im Fußball so.“ Sein Hauptaugenmerk liegt darauf, die Jungs spielerisch weiterzuentwickeln. So nimmt er die Last von ihren Schultern: „Sie sollen das umsetzen, was wir im Training geplant haben, dann bin ich zufrieden.“ Bleibt bei aller Tiefstapelei nur zu hoffen, dass sie nicht vergessen haben, wo das Tor steht.

Erste Gelegenheit, um das Gegenteil zu beweisen, bietet das Spiel gegen Borussia Freialdenhoven am Sonntag. Damit trifft der FCH auf einen gestandenen Verbandsligisten, der ein Gegner auf Augenhöhe darstellen dürfte. „Gut, dass es los geht“, freut sich Heitmann auf den ersten Spieltag. Um 15 Uhr wird im salus Park dann endlich wieder Mittelrheinliga-Fußball gespielt.

Klarer Sieg im Kreispokal

Die Generalprobe im Kreispokal am Dienstag Abend bei Viktoria Frechen ist übrigens geglückt. Souverän zog Hürth nach einem 3:0-Sieg gegen den Bezirksligisten in die nächste Runde ein. Die Hoffnungen der Frechener wurden vor allem durch Matchwinner Serkan Okutan zunichte gemacht, der zwei Tore beisteuerte, nachdem Patrick Friesdorf zuvor zur Führung getroffen hatte.


Im Achtelfinale wartet mit CfR Buschenbell erneut ein Bezirksligist und damit eine machbare Aufgabe. Sieht ganz so aus, dass noch einige englische Wochen im September auf die Mannen des FCH zukommen werden. Nach der Sommerpause wird es den Spielern und Fans aber recht sein: Fußball satt in Hürth!

Autor: Julian Schwarzhoff

Kommentieren

Vermarktung: